2G-Regel tritt in Brandenburg in Kraft

In Brandenburg tritt am Donnerstag die 2G-Regel in Kraft. Das heißt: Gastronomen, Hoteliers und Veranstaltungsorganisatoren können sich dafür entscheiden, nur Geimpfte und Genesene zu empfangen. Für die eingelassenen Gäste fallen dann Abstands- und Maskenpflicht weg. Das Kabinett hatte diese Regel, die zuerst in Hamburg eingeführt worden war, am Dienstag als Option beschlossen. Für Kinder unter zwölf Jahren gilt sie nicht.

Keine Zugangs-Einschränkungen für Ungeimpfte gibt es in Kitas, Schulen, Ämtern, Museen, Bibliotheken und Schwimmbädern, im Einzelhandel und im öffentlichen Nahverkehr. Im Land gilt künftig eine Corona-Warnampel. Die Zahl der Krankenhauspatienten ist dabei das wichtigste Kriterium.