Arztpraxen erhalten rund 3,4 Millionen Dosen

Die Arztpraxen erhalten in der übernächsten Woche rund 3,4 Millionen Impfstoffdosen. Das hat das Bundesministerium für die Gesundheit am Donnerstag mitgeteilt. Dabei wird es weiterhin für alle Impfstoffe keine Höchstbestellmengen geben. Die meisten Impfstoffdosen kommen wieder von BioNTech/Pfizer: Der Bund wird für die Woche vom 12. bis 18. Juli davon etwa 2,5 Millionen Dosen bereitstellen, etwas mehr als für die kommende Woche.

Die Arztpraxen erhalten außerdem rund 800.000 Dosen von AstraZeneca sowie 100.000 Dosen von Johnson & Johnson. Damit stehen in der übernächsten Woche wieder alle drei Impfstoffe zur Verfügung. Nach jetzigem Stand soll ab August auch der mRNA-Impfstoff des amerikanischen Herstellers Moderna an die Arztpraxen ausgeliefert werden.

Weitere Informationen zum Impfen in Praxen finden Sie in unserem Spezial unter www.hartmannbund.de/impfen