Arztpraxen erhalten rund zwei Millionen BioNTech-Dosen

Arztpraxen erhalten in der Woche vom 19. bis 25. Juli rund zwei Millionen Impfstoffdosen von BioNTech/Pfizer. Außerdem stellt der Bund Impfstoff von AstraZeneca bereit. Von Johnson & Johnson kommt keine Lieferung. Das hat das Bundesministerium für Gesundheit mitgeteilt. Die Liefermenge für die letzte Juli-Woche, für die die Praxen ebenfalls bis Dienstag ihren Bedarf anmelden müssen, werde nach Eingang der Bestellungen festgelegt.

Bei der Impfstoffbestellung bis Dienstag (13. Juli) 12 Uhr besteht die Besonderheit, dass Vertragsärztinnen und -ärzte einmalig Impfstoff für zwei Wochen anfordern müssen: für die Woche vom 19. bis 25. Juli (29. KW) und für die Woche vom 26. Juli bis 1. August (30. KW).

Der Grund ist die Umstellung des Liefer- und Bestellprozesses. Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) will den Impfstoff ab der 30. Kalenderwoche (KW) nicht mehr nach der Einwohnerzahl je Bundesland, sondern nach dem Bedarf verteilen. Dazu ist es erforderlich, dass die Arztpraxen den Impfstoff zwei Wochen im Voraus und damit früher als bisher bestellen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Spezial unter www.hartmannbund.de/impfen