BioNTech-Impfstoff weiter vorrangig für Zweitimpfungen – erstmals auch Johnson & Johnson

Die Arztpraxen erhalten in der letzten Maiwoche rund 2,7 Millionen Impfstoffdosen. Erstmals wird dann auch der COVID-19-Impfstoff von Johnson & Johnson bereitgestellt. Da auch die Mengen von Comirnaty weiterhin begrenzt sind, können Ärzte das mRNA-Vakzin von BioNTech/Pfizer hauptsächlich für Zweitimpfungen ordern.

Insgesamt wird der Bund für die Woche vom 25. bis 30. Mai rund 1,6 Millionen Impfstoffdosen von BioNTech/Pfizer, etwas mehr als 500.000 Dosen von Johnson & Johnson und voraussichtlich etwa 600.000 von AstraZeneca bereitstellen, wie das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) heute bekanntgab. Mit 2,7 Millionen Dosen ist dies in etwa die gleiche Gesamtmenge wie sie in der kommenden Woche an die Praxen ausgeliefert wird.

Weiter Informationen finden Sie in unserem Spezial unter www.hartmannbund.de/impfen