Entgegen der Forderungen: Stiko hält an Priorisierungen fest

Entgegen der Forderungen nach einem Ende der Priorisierung bei Corona-Impfungen hält die Ständige Impfkommission an der Impf-Reihenfolge zum Schutz von Menschen mit erhöhtem Erkrankungsrisiko fest. “Diese Diskussion nützt jetzt wirklich keinem”, sagte Thomas Mertens, Chef der Ständigen Impfkommission (Stiko) der Rheinischen Post (Freitag). “Damit schützen wir doch auch unsere Intensivstationen”, erklärte er. Die sogenannte dritte Welle könne durch eine Aufhebung der Reihenfolge auch nicht wesentlich beeinflusst werden, sagte Mertens. “Dazu hätte man viel früher viel mehr Impfstoff haben müssen.”