Gesundheits-Ausgaben in Mecklenburg-Vorpommern stark erhöht

Die Ausgaben für Gesundheit sind im Jahr 2020 in Mecklenburg-Vorpommern stark angestiegen. Im Vergleich zum Vor-Pandemie-Jahr 2019 seien sie um 6,5 Prozent auf 8,8 Milliarden Euro angewachsen, teilte das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern am Donnerstag mit. Pro Einwohner sei dies ein Sprung um 333 Euro auf 5480 Euro, damit lag der Nordosten auch über dem Bundesschnitt von 5298 Euro.