Impfen: Interessierte Privatärzte müssen sich voranmelden sowie Bescheinigung von Ärztekammer einholen

Wie der Verband der Privatärztlichen Verrechnungsstellen (PVS Verband) mitgeteilt hat, sollen Privatärzte ab Juni mitimpfen können. Alle interessierte Ärzte werden nun gebeten, sich umgehend über das Portal www.privat-impft-mit.de für das Verfahren voranzumelden. Diese Voranmeldung diene der Abschätzung des Impfstoffbedarfs. Wichtig sei darüber hinaus, dass alle, die in ihrer Privatpraxis mitimpfen wollen, bereits heute bei ihrer Landesärztekammer eine Bescheinigung einholen müssten, die bestätige, dass man als niedergelassener Privatarzt ohne kassenärztliche Zulassung tätig sei.

Weitere Informationen zum Impfen in Praxen finden Sie in unserem Spezial unter www.hartmannbund.de/impfen