Innovative Gesundheits-App für mehr Lebensqualität gefördert

Goethe-Universität Frankfurt erhält 891.730 Euro aus dem Distr@l-Programm für Entwicklung einer App zur Behandlung von HIV-Infizierten am Universitätsklinikum Frankfurt. Die Förderung von Ausgründungen aus der Wissenschaft über Distr@l ermöglicht es, über zwei Jahre hinweg, aktuelle Forschungsergebnisse wissenschaftlich zu validieren und in die Anwendung zu transferieren. Mit den im Anschluss an die Projektlaufzeit entstehenden Deep-tech-Gründungen verbindet sich die Hoffnung, den Technologiestandort zu stärken sowie hochqualifizierte Arbeitsplätze in der Region zu schaffen. Über Distr@l werden aktuell acht Spin-offs an hessischen Hochschulen mit einem Fördervolumen von rund 5 Millionen Euro gefördert. Förderfähig ist das Gründerteam mit bis zu fünf Personen und 1 Million Euro.