Nur rund 3,4 Millionen Dosen für die zweite Juniwoche

Die Arztpraxen erhalten in der zweiten Juniwoche nur rund 3,4 Millionen Impfstoffdosen. Das ist kaum mehr als in der Woche davor. Der Großteil der Impfstoffe kommt von BioNTech/Pfizer, der Rest von Johnson & Johnson und AstraZeneca, wie das Bundesgesundheitsministerium mitteilte.

Das Pharmaunternehmen BioNTech/Pfizer wird in der Woche vom 7. bis 13. Juni rund 2,6 Millionen Impfstoffdosen bereitstellen, rund 400.000 mehr als in der ersten Juniwoche. Leicht reduziert wurde die Menge von Johnson & Johnson: Etwa 500.000 Dosen des COVID-19-Impfstoffes Janssen® gehen an die Praxen. Weitere 300.000 Dosen kommen von AstraZeneca.

Weiter Hinweise finden Sie in unserem Spezial unter www.hartmannbund.de/impfen