Rückläufige Testzahlen und Positivrate der SARS-CoV-2-PCR bei steigendem Anteil der Delta-Variante

Der „Sommertrend“ im SARS-CoV-2-Testgeschehen hält an: Weniger PCR-Untersuchungen mit sinkender Positivrate und gleichzeitig weitere Zunahme der Delta-Variante bei den Neuinfektionen. Die wöchentlichen Zahlen der Akkreditieren Labore in der Medizin – ALM e.V. aus der KW 26 zeigen eine weiterhin niedrige Positivrate der SARS-CoV-2-PCR-Befunde von 0,8 Prozent, das entspricht 5.065 positiven Befunden bei 613.991 durchgeführten PCR-Untersuchungen in der zurückliegenden Woche. Im Verlauf ist das PCR-Testgeschehen erneut um 1,0 Prozent dezent zurückgegangen. Die Testkapazität liegt unverändert bei rund 2 Millionen PCR-Tests pro Woche, die Auslastung weiterhin bei knapp einem Drittel der verfügbaren PCR-Tests.