pageUp
  

Aktuelle Meldungen

04.01.2017 // KV Thüringen

5,3 Millionen Euro für die ambulante Versorgung

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Thüringen fördert auch im Jahr 2017 die ambulante ärztliche Versorgung. Das dafür vorgesehene Finanzvolumen in Höhe von insgesamt 5,3 Millionen Euro umfasst einer Mitteilung der KV zufolge vor allem die Neu- oder Nachbesetzung von bis zu 13 Arztsitzen über den Landesausschuss, die Weiterbildung in der Allgemeinmedizin sowie ambulante Famulaturen und ambulante Abschnitte im Praktischen Jahr (PJ) während des Medizinstudiums. Hinzu kommen das Thüringen-Stipendium für Ärzte in Weiterbildung und die Unterstützung von Berufseinsteigern durch Anstellung in einer Stiftungs-Praxis. Die dazu nötigen Finanzmittel stammten zum Großteil aus zweckgebundenen Abgaben der ambulant tätigen Ärzte und Psychotherapeuten in Thüringen und enthielten keine Steuergelder. 750.000 Euro übernehmen die Krankenkassen.

Für jede geförderte Praxisgründung oder -übernahme stelle man einen Investitionskostenzuschuss von bis zu 60.000 Euro bereit, der jeweils über fünf Jahre mit 3.000 Euro pro Quartal ausgezahlt werde. Die Gründung von Zweigpraxen werde mit einem Investitionskostenzuschuss von 15.000 Euro (über zehn Quartale je 1.500 Euro) gefördert. Weitere Informationen zu den Förderprojekten finden Sie im Internet unter www.savth.de. (stp)

News
11.04.2019 // Spahns Gedankenspiele

Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, hat eindringlich davor gewarnt, persönliche...

mehr
10.04.2019 // Kassen und KBV einigen sich

Die gesetzlichen Krankenkassen und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) haben eine...

mehr
10.04.2019 // Zwischenstand TI-Anschluss

Nach Angaben der Telekom haben inzwischen etwa zwei Drittel der Ärzte das Technik-Paket für den...

mehr
Kontakt

Hartmannbund

Kurfürstenstraße 132

10785 Berlin

Telefon: 030 206208-0

Telefax: 030 206208-49

E-Mail: hb-info@hartmannbund.de

Pressestelle