pageUp
  

Aktuelle Meldungen

05.09.2017 // Resistenzen

56,5 Millionen Euro für die Antibiotikaforschung

Deutschland und andere internationale Geldgeber stellen der im vergangenen Jahr von der Weltgesundheitsorganisation und der Initiative "Arzneimittel für vernachlässigte Krankheiten" ins Lebens gerufenen Global Antibiotic Research & Development Partnerschaft (GARDP) 56,5 Millionen Euro für die Entwicklung neuer Antibiotika zur Verfügung. Das Bundesgesundheitsministerium hat seine Mittel dafür von 1,35 auf 2,6 Millionen Euro für 2016 und 2017 angehoben, das Bundesforschungsministerium will über fünf Jahre jährlich zehn Millionen Euro bereitstellen. Zur Überwindung gefährlicher Antibiotika-Resistenzen setzt die GARDP auf vier Forschungsschwerpunkte: die Neugeborenen-Sepsis, sexuell übertragbare Krankheiten wie Gonorrhö, ein Programm zur Stärkung der Antibiotika-Forschung sowie eine pädiatrische Antibiotika-Plattform zur Verbesserung der Antibiotika-Versorgung speziell für Kinder. (stp)

News
21.01.2020 // Referentenentwurf

Im Ende 2019 in Kraft getretenen Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) ist festgelegt, dass bestimmte...

mehr
20.01.2020 // Ersteinschätzungsverfahren

In medizinisch dringenden Fällen können Patienten über die 116 117 seit Jahresbeginn einen Termin...

mehr
20.01.2020 // Organspende

Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Claudia Schmidtke (CDU), hat angeregt, nach der...

mehr
Kontakt

Hartmannbund

Kurfürstenstraße 132

10785 Berlin

Telefon: 030 206208-0

Telefax: 030 206208-49

E-Mail: hb-info@hartmannbund.de

Pressestelle