pageUp
  

Aktuelle Meldungen

09.03.2017 // Statistisches Bundesamt

Ein Drittel der Klinikärztinnen arbeitet nicht in Vollzeit

33,8 Prozent der etwa 80.000 Ärztinnen, die im Jahr 2015 in Krankenhäusern angestellt waren, arbeiteten in Teilzeit oder waren geringfügig beschäftigt. Zehn Jahre zuvor lag ihr Anteil noch bei einem Viertel. Das entspricht einem Anstieg um mehr als acht Prozent. Die Zahlen hat das Statistische Bundesamt anlässlich des gestrigen Weltfrauentages bekanntgegeben. Absolut betrachtet hat sich der Anteil der teilzeitbeschäftigten Ärztinnen von 12.829 im Jahr 2005 auf 27.232 im Jahr 2015 sogar mehr als verdoppelt. 2005 arbeiteten lediglich 50.000 Ärztinnen in Krankenhäusern.

Im Vergleich dazu ist der Anteil der in Teilzeit tätigen Klinikärzte gering – er lag laut Statistischem Bundesamt 2015 bei 12,5 Prozent. Das entspricht 11.690 in Teilzeit tätigen Klinikärzten. 2005 waren es noch 4.310 beziehungsweise 5,3 Prozent. Damit allerdings stieg der prozentuale Anteil der Klinikärzte in Teilzeit fast ebenso deutlich wie bei den Ärztinnen, nämlich um mehr als sieben Prozent. (stp)

News
11.04.2019 // Spahns Gedankenspiele

Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, hat eindringlich davor gewarnt, persönliche...

mehr
10.04.2019 // Kassen und KBV einigen sich

Die gesetzlichen Krankenkassen und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) haben eine...

mehr
10.04.2019 // Zwischenstand TI-Anschluss

Nach Angaben der Telekom haben inzwischen etwa zwei Drittel der Ärzte das Technik-Paket für den...

mehr
Kontakt

Hartmannbund

Kurfürstenstraße 132

10785 Berlin

Telefon: 030 206208-0

Telefax: 030 206208-49

E-Mail: hb-info@hartmannbund.de

Pressestelle