pageUp
  

Aktuelle Meldungen

23.06.2015 // Umfrageaktion des Hartmannbundes

Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes in Kliniken nicht selbstverständlich

Fotolia © tunedin

An deutschen Kliniken wird das Arbeitszeitgesetz teilweise bewusst missachtet. Das zeigt das Ergebnis einer Umfrage des Hartmannbundes unter seinen in Kliniken angestellten Mitgliedern. Die Betroffenen schildern teilweise absurde Zustände. So würde beispielsweise die Dokumentation von Überstunden explizit mit dem Hinweis untersagt, dass das Gewerbeaufsichtsamt kommen und eine Strafe verhängen könnte. Andere zitieren ihre Vorgesetzten mit Aussagen wie „Überstunden existieren nicht.“, „Anfänger sollten ihre Überstunden nicht dokumentieren, ist ja klar, dass man anfangs langsamer arbeitet.“ oder „Die Abteilung ist vom Personal her so aufgestellt, dass es keine Überstunden geben kann.“ Wieder andere berichten gar von offenen Drohungen, dass sie ihre Weiterbildung nicht beenden könnten, keine Vertragsverlängerung bekämen oder dank guter Kontakte und Beziehungen des Chefs auch bei künftigen Arbeitgebern nur schwer wieder einen Job würden bekommen können – wenn sie ihre Überstunden, wie vom Arbeitszeitgesetz gefordert, dokumentieren.

Mehr als 1.250 Ärztinnen und Ärzte votierten im Rahmen dieser Aktion für eine objektive Arbeitszeitdokumentation und die Einhaltung der verbindlichen Vorgaben des Arbeitszeitgesetzes – darunter auch Ärztinnen und Ärzte, die sich aufgrund der erlebten Zustände bereits für eine Karriere fern deutscher Kliniken entschieden haben. (stp)

News
23.08.2019 // Wer geht wann ans Netz?

Gestartet ist die Telematikinfrastruktur (TI) mit den niedergelassenen Ärzten, Psychotherapeuten und...

mehr
22.08.2019 // TI

Die CompuGroup Medical (CGM) hat die nächste Generation von Konnektoren für die...

mehr
19.08.2019 // Kabinett stimmt Komplettumbau zu

Das Bundeskabinett hat grünes Licht für den Umbau des Medizinische Dienst der Krankenversicherung...

mehr
Kontakt

Hartmannbund

Kurfürstenstraße 132

10785 Berlin

Telefon: 030 206208-0

Telefax: 030 206208-49

E-Mail: hb-info@hartmannbund.de

Pressestelle