pageUp
  

Aktuelle Meldungen

15.08.2017 // Ambulante Versorgung

Gut zwei Drittel der Einnahmen kommen von Kassenpatienten

Und noch eine Statistik: 70% der Einnahmen der niedergelassenen Ärzte in Deutschland, so hat es das statistische Bundesamt errechnet, wurden 2015 durch Behandlungen von Kassenpatienten erzielt (Privatabrechnungen 26,3 Prozent, sonstige selbstständige ärztliche Tätigkeiten 3,3 Prozent). Dabei lagen die Einnahmen in Arztpraxen, die als Einzelpraxis oder fachgleicher Berufsausübungsgemeinschaft geführt werden, durchschnittlich bei 507.000 Euro. Da dieser Durchschnittswert stark durch Praxen mit sehr hohen Einnahmen geprägt ist, weist das Statistische Bundesamt darauf hin, dass die Hälfte aller Arztpraxen Einnahmen von weniger als 373.000 Euro erzielte. Der durchschnittliche Reinbetrag einer Arztpraxis (Einnahmen abzüglich entsprechender Aufwendungen) lag im Jahr 2015 bei 258.000 Euro. Auch hier: Die Hälfte aller Arztpraxen hatte einen Reinbetrag von höchstens 197.000 Euro zu verzeichnen. Die Aufwendungen der Praxen setzten sich im Übrigen ungefähr hälftig aus
Personal- und Sachaufwendungen zusammen.

News
12.09.2019 // KBV und GKV-Spitzenverband

Der Bewertungsausschuss von Ärzten und Krankenkassen hat die für Anfang 2020 avisierte Reform des...

mehr
11.09.2019 // GKV-Spitzenverband und DKG

Nach dem Scheitern der Verhandlungen von GKV-Spitzenverband und Deutscher Krankenhausgesellschaft...

mehr
11.09.2019 // Resolution der Allianz

Die Allianz Deutscher Ärzteverbände hat Gesundheitsminister in einer auch vom Deutschen...

mehr
Kontakt

Hartmannbund

Kurfürstenstraße 132

10785 Berlin

Telefon: 030 206208-0

Telefax: 030 206208-49

E-Mail: hb-info@hartmannbund.de

Pressestelle