pageUp
  

Aktuelle Meldungen

08.01.2016 // Projekt „Medizin hilft Flüchtlingen“

Hartmannbund-Stiftung „Ärzte helfen Ärzten“ spendet 5.000 Euro

Dr. Pia Skarabis-Querfeld, Initiatorin und Gründerin der Initiative „Medizin hilft Flüchtlingen“

Die Hartmanbund-Stiftung „Ärzte helfen Ärzten“ hat einer Berliner Flüchtlingsinitiative 5.000 Euro zur Unterstützung ihrer Arbeit gespendet. Das Projekt „Medizin hilft Flüchtlingen“ ist die größte und einzige mobile und zudem trägerunabhängige medizinische Hilfsinitiative für Flüchtlinge in Berlin. Ärztinnen und Ärzte verschiedener Fachrichtungen haben die Initiative bereits 2014 gegründet – ursprünglich mit dem Ziel der Hilfe für 200 Flüchtlinge, die in einer Notunterkunft in Berlin-Dahlem untergekommen waren.

Inzwischen betreut das Team etwa 3.500 Flüchtlinge an mehreren Standorten und koordiniert etwa 90 Ärzte und Ärztinnen, 50 Krankenschwestern und -pfleger sowie 30 Dolmetscher und weitere Helfer. Sie arbeiten ausschließlich ehrenamtlich und erhalten keine finanzielle Unterstützung von staatlichen Stellen. Das Projekt finanziert sich ausschließlich über Spenden. Das gilt auch für das gesamte Equipment und die Medikamente.

Weitere Informationen zur Initiative

Flüchtlingsversorgung

Kolleginnen und Kollegen, die sich in der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen engagieren wollen, finden hier wichtige Hintergrundinformationen und Hinweise:

 

Info-Blatt zur Flüchtlingsversorgung