pageUp
  

Aktuelle Meldungen

07.10.2016 // Portalpraxen

KBV und DKG wollen bei der Notfallversorgung kooperieren

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) haben sich gemeinsam für eine Zusammenarbeit in der Notfallversorgung ausgesprochen. So sollen in den sich etablierenden Portalpraxen niedergelassene und Krankenhausärzte gemeinsam Notfallpatienten betreuen, um zum Beispiel die Inanspruchnahme von Leistungen zu koordinieren. Das geht aus einem Streitgespräch zwischen dem KBV-Vorstandsvorsitzenden Andreas Gassen und dem DKG-Präsident Thomas Reumann in der aktuellen Ausgabe des KBV-Magazins „Klartext“ hervor.

Die Zusammmenarbeit müsse hinsichtlich der Finanzierung und der konkreten Ausgestaltung auf „Augenhöhe“ geschehen, betont Reumann. Gassen schränkte jedoch ein, dass es illusorisch sei, an jedem Krankenhaus eine Rundumversorgung vorzuhalten. „Wir leben in einem solidarisch finanzierten System“, in dem keine Ressourcen verschwendet werden dürften, so Gassen. (stp)

News
12.09.2019 // KBV und GKV-Spitzenverband

Der Bewertungsausschuss von Ärzten und Krankenkassen hat die für Anfang 2020 avisierte Reform des...

mehr
11.09.2019 // GKV-Spitzenverband und DKG

Nach dem Scheitern der Verhandlungen von GKV-Spitzenverband und Deutscher Krankenhausgesellschaft...

mehr
11.09.2019 // Resolution der Allianz

Die Allianz Deutscher Ärzteverbände hat Gesundheitsminister in einer auch vom Deutschen...

mehr
Kontakt

Hartmannbund

Kurfürstenstraße 132

10785 Berlin

Telefon: 030 206208-0

Telefax: 030 206208-49

E-Mail: hb-info@hartmannbund.de

Pressestelle