pageUp
  

Aktuelle Meldungen

06.03.2017 // Umfrage

KBV und KVen befragen angestellte Ärzte in der ambulanten Versorgung

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Kassenärztlichen Vereinigungen haben eine bundesweite Umfrage unter angestellten Ärztinnen und Ärzten im ambulanten Bereich gestartet. Sie wollen damit den aktuellen Entwicklungen Rechnung tragen. So sind nach KBV-Angaben derzeit über 16 Prozent der in der vertragsärztlichen Versorgung tätigen Ärztinnen und Ärzte angestellt tätig. Vor zehn Jahren seien es noch unter drei Prozent gewesen.

Ziel der Umfrage soll es sein, die besondere Situation dieser Arztgruppe und ihre Bedürfnisse zu erkunden. Mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen sollen strukturelle Veränderungen in der vertragsärztlichen Versorgung abgeleitet werden. So wollen die Körperschaften wissen, wie diese Ärztinnen und Ärzte sowohl bei ihrer Tätigkeit als auch in ihrer weiteren Entwicklung optimal unterstützt werden können. Zudem geht es um den Arbeitsort und das Arbeitsumfeld sowie die berufliche Perspektive.

Die Befragung führen die Körperschaften gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Angewandte Sozialforschung der Universität Trier durch. Mehr als 10.000 per Zufallsprinzip ausgewählte Ärztinnen und Ärzte erhalten dazu ab heute per Post einen entsprechenden Fragebogen mit insgesamt 50 Fragen. Die Beantwortung soll nicht mehr als 15 Minuten in Anspruch nehmen. Der Fragebogen kann per Post oder per Fax zurückgesandt oder gleich online beantwortet werden. Die Angaben werden anonym erfasst und ohne Personenbezug ausgewertet. Erste Ergebnisse sollen im Sommer vorliegen. (stp)

News
12.09.2019 // KBV und GKV-Spitzenverband

Der Bewertungsausschuss von Ärzten und Krankenkassen hat die für Anfang 2020 avisierte Reform des...

mehr
11.09.2019 // GKV-Spitzenverband und DKG

Nach dem Scheitern der Verhandlungen von GKV-Spitzenverband und Deutscher Krankenhausgesellschaft...

mehr
11.09.2019 // Resolution der Allianz

Die Allianz Deutscher Ärzteverbände hat Gesundheitsminister in einer auch vom Deutschen...

mehr
Kontakt

Hartmannbund

Kurfürstenstraße 132

10785 Berlin

Telefon: 030 206208-0

Telefax: 030 206208-49

E-Mail: hb-info@hartmannbund.de

Pressestelle