pageUp
  

Aktuelle Meldungen

12.06.2018 // Vorstellung der Ergebnisse

Krankenhaus Rating Report 2018

Im Rahmen des „Hauptstadtkongress 2018 – Medizin und Gesundheit“ in Berlin wurde die vierzehnte Ausgabe des „Krankenhaus Rating Reports“ – vom RWI – LeibnizInstitut für Wirtschaftsforschung und die Institute for Healthcare Business GmbH (hcb) in Kooperation mit Deloitte erstellt – vorgestellt. Der Report basiert auf einer Stichprobe von Jahresabschlüssen, die mehr als 860 Krankenhäuser umfassen. In den ostdeutschen Bundesländern war die wirtschaftliche Lage der Krankenhäuser auch im Jahr 2016 wieder am besten. Am schwierigsten war sie in Niedersachsen/Bremen, Bayern, Hessen und Baden-Württemberg.


Weiteres Ergebnis: Trotz guter Ertragslage bleibt die Kapitalausstattung der Krankenhäuser weiterhin unzureichend. Eine noch größere Herausforderung stellt die abnehmende Zahl verfügbarer Fachkräfte dar, die zu einer Rationierung von Leistungen führen könnte. Innovationen im Bereich der Digitalisierung und Robotik könnten helfen, dem entgegenzuwirken.

Des Weiteren heißt es, dass sich die wirtschaftliche Lage deutscher Krankenhäuser im Jahr 2016 verbessert hat. Nur noch 7 Prozent der Krankenhäuser befanden sich im Bereich erhöhter Insolvenzgefahr, 84 Prozent im „grünen Bereich“.  Darüber hinaus haben sich die Krankenhauskapazitäten 2016 gegenüber dem Vorjahr nur wenig verändert. Die Zahl der Krankenhäuser sank um 0,3 Prozent auf 1 951. Die durchschnittliche Verweildauer der Patientinnen und Patienten sank weiter auf unter 7,3 Tage, die Fallzahl stieg um 1,5 Prozent.

News
07.07.2020 // Gesundheitsminister

Die Maskenpflicht im Kampf gegen die Corona-Krise wird in Deutschland vorerst weiterhin gelten -...

mehr
06.07.2020 // News, Hinweise, Informationsquellen

News für Praxen und Kliniken

Um die finanziellen Belastungen für die Praxen in der...

mehr
06.07.2020 // Einigung

Um die finanziellen Belastungen für die Praxen in der Corona-Krise etwas abzufedern, hatten sich...

mehr
Kontakt

Hartmannbund

Kurfürstenstraße 132

10785 Berlin

Telefon: 030 206208-0

Telefax: 030 206208-49

E-Mail: hb-info@hartmannbund.de

Pressestelle