pageUp
  

Aktuelle Meldungen

14.07.2017 // ZIPP

Praxisinhaber arbeiten durchschnittlich 50 Stunden pro Woche

Niedergelassene Ärzte kommen im Durchschnitt auf 49,7 Wochenarbeitsstunden. Ein Drittel davon nehmen bürokratische Aufgaben in Anspruch, wozu Dokumentationen, Arztbriefe, Fallkonferenzen, das Praxismanagement und Fortbildungen zählen. Von der ärztlichen Behandlungszeit nahmen gesetzlich versicherte Patienten etwa 82 Prozent in Anspruch und Privatpatienten 13 Prozent. Das geht aus dem jetzt vom Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (ZI) veröffentlichten Bericht zum Praxis-Panel (ZIPP) für das Jahr 2014 hervor. An der Befragung zur Arbeitszeit hatten sich 4.360 Praxen beteiligt.

Die wöchentliche Arbeitszeit hat sich damit im Vergleich zu den Vorjahren nicht signifikant verändert. 2008 lag der Wert mit 51,7 Wochenarbeitsstunden am höchsten, 2010 mit glatt 49 Prozent am niedrigsten. Nach Fachgebieten betrachtet ergeben sich allerdings erhebliche Unterschiede bei der geleisteten Arbeitszeit. Demnach gaben Kardiologen und Nuklearmediziner 57 Wochenstunden an, Augenärzte dagegen im Schnitt nur 47 Stunden und Psychotherapeuten sogar nur 45 Stunden.

Darüber hinaus zeigt die Erhebung, dass angestellte Ärzte Teilzeitmodelle bevorzugen. Mit rund 24 Wochenstunden im Schnitt arbeiten sie dann halb so viel wie die selbständigen Praxisinhaber. Insgesamt tendieren Ärztinnen in allen Altersgruppen zu etwas niedrigeren Wochenarbeitszeiten als ihre männlichen Kollegen.

Neue Befragung zu Praxiskosten

Aktuell startet das ZIPP eine Befragung zur wirtschaftlichen Situation der niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten gestartet, wobei es erstmals auch um das Thema ambulantes und belegärztliches Operieren gehen soll. Darüber hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung informiert. Das ZI will dazu in den nächsten Wochen alle Praxen anschreiben. Die Teilnahme soll bis Ende September möglich sein. (stp)

News
19.12.2018 // Neues Gesetz zur Entlastung von Krankenhäusern

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant eine Reform der Notfallversorgung und hat nun die...

mehr
14.12.2018 // ePa

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) sieht sich für eine zügige Umsetzung für die...

mehr
14.12.2018 // TSVG

Die Blankoverordnung für Gesundheitsberufe wie etwa Physiotherapeuten oder Ergotherapeuten soll an...

mehr
Kontakt

Hartmannbund

Kurfürstenstraße 132

10785 Berlin

Telefon: 030 206208-0

Telefax: 030 206208-49

E-Mail: hb-info@hartmannbund.de

Pressestelle