pageUp
  

Aktuelle Meldungen

27.01.2016 // Statistisches Bundesamt

Seit 2009 zehn Prozent mehr Beschäftigte im Gesundheitswesen

Im Gesundheitssektor setzt sich der positive Beschäftigungstrend der vergangenen Jahre fort. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren zum 31. Dezember 2014 rund 5,2 Millionen Menschen in Deutschland im Gesundheitswesen tätig, davon etwa die Hälfte in Teilzeit oder geringfügig beschäftigt. Im Vergleich zum Jahr 2013 ist das eine Steigerung der absoluten Beschäftigtenzahl von zwei Prozent, im Vergleich zu 2009 sind es zehn Prozent. Insgesamt wuchs die Zahl der im Gesundheitswesen Beschäftigten in diesem Zeitraum um 476.000. Das Vollzeitäquivalent lag 2014 bei rund 3,8 Millionen Stellen. Das enstpricht einem Anstieg zum Jahr 2013 von 1,7 Prozent.

In den medizinischen Gesundheitsberufen legten vor allem die Human- und Zahnmedizin, die Gesundheits- und Krankenpflege, der Rettungsdienst, die Geburtshilfe, die Arzt- und Praxishilfe sowie die nichtärztliche Therapie und Heilkunde zu. Auf sie entfielen von den 102.000 zusätzlich Beschäftigen 58.000. Überdurchschnittlich stieg die Zahl der Beschäftigten mit vier Prozent in der Altenpflege. (stp)

Weitere Informationen

Pressesprecher

Michael Rauscher

Tel.: 030 206208-11

Fax: 030 206208-711

E-Mail