pageUp
  

Aktuelle Meldungen

22.05.2015 // Verstoß gegen das Arbeitszeitgesetz

Uniklinik soll Bußgeld zahlen

Weil die Frankfurter Universitätsklinik vorsätzlich gegen das Arbeitszeitgesetz verstoßen hat, ist ihr ein Bußgeldbescheid in Höhe von 4.600 Euro zugegangen. Das berichtet die Frankfurter Rundschau. Demnach wurden Ruhepausen nicht eingehalten und Arbeitszeiten überschritten. Den Verantwortlichen sollen die Missstände in der Pflege seit langem bekannt sein.

Der Klinikvorstand habe gegen den Bußgeldbescheid bei der Arbeitssschutzbehörde im Regierungspräsidium Darmstadt Einspruch eingelegt, berichtet das Blatt weiter. Sämtliche Führungskräfte seien nochmals angewiesen worden, auf die Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes zu achten, zitiert es den Klinikvorstand. Einem Gewerkschaftssprecher an der Klinik zufolge sei die Personaldecke jedoch so knapp geplant, dass sie eine hohe Flexibilität erfordere. Seit mindestens drei Jahren arbeiteten die Pflegekräfte länger als die erlaubten zehn Stunden am Stück, würden Dienstpläne kurzfristig geändert und die gesetzlichen Ruhezeiten von zehn Stunden zwischen zwei Schichten nicht eingehalten.

Hintergrund sei die Forderung einer Dienstvereinbarung, die die Klinikleitung ablehnt. Um den Druck zu erhöhen, dokumentierte die Arbeitnehmervertretung in fünf Klinikbereichen sämtliche Gesetzesverstöße und schickte das Ergebnis an die Arbeitsschutzbehörde. Hochgerechnet auf alle Klinikbereiche müsse demnach von bis zu 1.000 Verstößen im Monat ausgegangen werden. (stp)

Werden Sie Mitglied!

Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im Hartmannbund – dem Verband für alle Ärztinnen, Ärzte und Medizinstudierende.

 

Erfahren Sie mehr!