pageUp
  

Aktuelle Meldungen

16.03.2015 // Notfallkontrazeptiva ab sofort auch ohne Rezept erhältlich

Verschreibungspflicht für „Pille danach“ aufgehoben

Der Gesetzgeber hat die Verschreibungspflicht für Notfallkontrazeptiva mit den Wirkstoffen Ulipristalacetat und Levonorgestrel aufgehoben. Die „Pille danach“ gibt es ab sofort auch ohne Rezept in der Apotheke. Die entsprechende Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung ist am Wochenende in Kraft getreten.

Frauen bis zum vollendeten 20. Lebensjahr haben dabei weiterhin Anspruch auf Kostenübernahme durch die Gesetzliche Krankenversicherung. Ihnen können Ärzte auch nicht verschreibungspflichtige Notfallkontrazeptiva auf Kassenrezept verordnen. Eine entsprechende Gesetzesänderung wurde auf den Weg gebracht, wird allerdings erst am 27. März im Bundesrat beraten und soll rückwirkend in Kraft treten. Für den Zeitraum bis zum 27. März haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung, der GKV-Spitzenverband und der Deutsche Apothekerverband daher auf eine Regelung verständigt, wonach die Krankenkassen ärztliche Verordnungen von Notfallkontrazeptiva auf Muster 16 und deren Abgabe durch Apotheken nicht beanstanden.

>>> weitere Informationen

News
12.09.2019 // KBV und GKV-Spitzenverband

Der Bewertungsausschuss von Ärzten und Krankenkassen hat die für Anfang 2020 avisierte Reform des...

mehr
11.09.2019 // GKV-Spitzenverband und DKG

Nach dem Scheitern der Verhandlungen von GKV-Spitzenverband und Deutscher Krankenhausgesellschaft...

mehr
11.09.2019 // Resolution der Allianz

Die Allianz Deutscher Ärzteverbände hat Gesundheitsminister in einer auch vom Deutschen...

mehr
Kontakt

Hartmannbund

Kurfürstenstraße 132

10785 Berlin

Telefon: 030 206208-0

Telefax: 030 206208-49

E-Mail: hb-info@hartmannbund.de

Pressestelle