pageUp
  

Aktuelle Meldungen

14.12.2015 // Evaluationsbericht 2014

Zahl der geförderten Weiterbildungsstellen in der Allgemeinmedizin steigt

Immer mehr Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung profitieren vom Förderprogramm der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin. Wurden 2010 – dem Jahr, in dem das aktuelle Programm wirksam wurde – noch 3.258 Ärztinnen und Ärzte gefördert, waren es im vergangenen Jahr bereits 4.902. Das ist eine Steigerung um 50 Prozent. Im stationären Bereich waren 2014 insgesamt 2.408 Ärzte im Förderprogramm Allgemeinmedizin registriert, was einem Zuwachs von 34 Prozent im Vergleich zum Jahr 2010 entspricht. Das geht aus dem aktuellen Evaluationsbericht der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hervor. Inwiefern sich das Programm dauerhaft auf die Zulassungszahlen bei Allgemeinmedizinern auswirkt, kann aktuell noch nicht gesagt werden. Zwar stieg die Zahl der Facharztzulassungen von 2013 auf 2014 um 106, jedoch waren es 2013 auch 85 Zulassungen weniger als 2012 und sogar 186 weniger als 2012 – ein Trend ist somit nicht absehbar.

Das im Sommer verabschiedete Versorgungsstärkungsgesetz hat die Zahl der zu fördernden Stellen für Allgemeinmedizin von 5.000 auf 7.500 angehoben. Hinzu kommen 1.000 ambulante Förderstellen in grundversorgenden Fachgebieten. Die dazu neu zu verhandelnde Vereinbarung zwischen der KBV, der Deutschen Krankenhausgesellschaft und dem GKV-Spitzenverband, in der unter anderem auch die Höhe des Förderbetrages festgelegt wird, steht jedoch noch aus. Aktuell erhalten ambulante Weiterbildungsstätten auf Antrag bis 3.500 Euro monatlich als Fördersumme, in unterversorgten oder von Unterversorgung bedrohten Gebieten sind weitere Zuschläge vorgesehen. Die Kosten tragen KVen und Kassen hälftig. Stationäre Weiterbildungsstätten erhalten 1.750 Euro je Vollzeitstelle. (stp)

Weitere Informationen

Pressesprecher

Michael Rauscher

Tel.: 030 206208-11

Fax: 030 206208-711

E-Mail