pageUp
  
Aktuelles

Aktuelles

08.06.2015 // Hochschulmedizin

Gröhe kündigt 265 Millionen Euro Unterstützung an

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat für die deutschen Hochschulambulanzen eine zusätzliche Unterstützung in Höhe von 265 Millionen Euro angekündigt. Auf dem Eröffnung des 76. Ordentlichen Medizinischen Fakultätentages (MFT) stellte er in Aussicht, dass dies im GKV-Versorgungsstärkungsgesetz verankert werden soll. „Deutschland muss sich eine gute Krankenversorgung und gleichzeitig eine gute medizinische Ausbildung leisten können“, erklärte er.

Die Bundesregierung nehme die Sorgen der Hochschulmedizin ernst. Derzeit werde ein Zentrenzuschlag diskutiert, mit dem die Unikliniken und andere Maximalversorger mit Blick auf die zahlreichen Sonderaufgaben angemessener vergütet werden können. Für die Bewältigung der Aufgaben in Forschung und Lehre sieht Gröhe aber die Länder in der Pflicht, die mehr Investitionsmittel bereitstellen müssten. In diesem Zusammenhang verwies er auf die Verpflichtung der Länder, die durch die Übernahme der BAföG-Zahlungen durch den Bund jährlich freiwerdenden etwa 1,17 Milliarden Euro für Hochschulen und Schulen zur Verfügung zu stellen. (stp)

Werden Sie Mitglied!

Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im Hartmannbund – dem Verband für alle Ärztinnen, Ärzte und Medizinstudierende.

 

Erfahren Sie mehr!