pageUp
  
Aktuelles

Aktuelles

25.05.2017 // Krankenpflegepraktikum

Ärztetag unterstützt Forderung der Medizinstudierenden

Die Inhalte des Krankenpflegepraktikums müssen in der Approbationsordnung für Ärzte klarer geregelt werden. Das haben die Delegierten des 120. Deutschen Ärztetags in einer von Hartmannbund-Delegierten eingebrachten Resolution gefordert. Ziel ist es, damit den Stellenwert „dieses wichtigen Praktikums in der ärztlichen Ausbildung“ zu erhöhen und dessen Qualität zu sichern. An die Universitäten ging der Aufruf, das Praktikum inhaltlich besser zu strukturieren und die Aufgabenfelder besser zu definieren.

Erst in der vergangenen Woche hatte der Ausschuss der Medizinstudierenden im Hartmannbund gemeinsam mit dem Deutschen Pflegerat eine überarbeitete Checkliste für das Krankenpflegepraktikum vorgelegt. Der Hartmannbund hat die Checkliste erstmalig 2009 vorgelegt. Übergeordnetes Ziel des Praktikums sollte sein, die Arbeitsfelder der Pflegefachpersonen und den Stationsablauf kennenzulernen, um in der späteren ärztlichen Tätigkeit den Stellenwert und die Herausforderungen aller an der Patientenversorgung Beteiligten angemessen berücksichtigen und würdigen zu können und damit die Teamarbeit zu fördern. Dazu enthalte die Approbationsordnung allerdings keine Vorgaben. Lediglich Dauer und Zweck des Praktikums sind geregelt, ergänzt um die Tätigkeiten, die Medizinstudierende auf das Pflegepraktikum angerechnet bekommen können. Die mit dem Deutschen Pflegerat erarbeitete Checkliste umfasst hingegen alle Tätigkeiten, die im Wesentlichen während des Krankenpflegepraktikums gelehrt und gelernt werden sollten. Sie soll sowohl den Studierenden als auch den Ausbildern als Orientierung dienen und den betreffenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen an die Hand gegeben werden. (stp)

Weitere Informationen

Kontakt

Hartmannbund

Kurfürstenstraße 132

10785 Berlin

Telefon: 030 206208-0

Telefax: 030 206208-49

E-Mail: hb-info@hartmannbund.de

Pressestelle