pageUp
  
Aktuelles

Aktuelles

12.09.2017 // KV Bayerns

Neue Förderung von Famulaturen im ländlichen Raum

Ab sofort fördert die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Bayerns Famulaturen im ländlichen Raum mit einmalig bis zu 850 Euro. Damit will die KV den angehenden Ärztinnen und Ärzten einen realistischen Einblick in die Tätigkeit eines Landarztes ermöglichen und so die Medizinstudierenden schon während ihres Studiums dafür begeistern, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Im laufenden Jahr können demnach insgesamt 70 Famulaturen gefördert werden, je Regierungsbezirk stehen zehn Förderplätze zur Verfügung.

Medizinstudierende, die ihre Famulatur in einer bayerischen Haus- oder Facharztpraxis auf dem Land absolvieren, können sich dazu bei der KV bewerben. Die Basisförderung liegt bei 500 Euro. Weitere Zuschläge von bis zu 200 Euro soll es geben, wenn sich die Praxis in einem unterversorgten oder drohend unterversorgten Planungsbereich befindet. Unter bestimmten Bedingungen würde auch eine zusätzliche Fahrtkostenpauschale von bis zu 150 Euro gezahlt.

An die Förderung sind zwei Voraussetzungen geknüpft: Zum einen muss die Universität die Famulatur anerkennen, zum anderen darf die Kommune der betreffenden Praxis eine bestimmte Einwohnerzahl nicht überschreiten. Bei einer Famulatur in einer Hausarztpraxis liegt diese Grenze bei 20.000 Einwohnern, bei einer Famulatur in einer Facharztpraxis bei 40.000 Einwohnern.

Weitere Informationen (inkl. Antragsformular)

Kontakt

Hartmannbund

Kurfürstenstraße 132

10785 Berlin

Telefon: 030 206208-0

Telefax: 030 206208-49

E-Mail: hb-info@hartmannbund.de

Pressestelle