pageUp
  
Aktuelles

Aktuelles

12.09.2017 // Sachsen-Anhalt

Stipendienprogramm soll neurologischen und psychiatrischen Nachwuchs sichern

Die Salus gGmbH – eine gemeinnützige Betreibergesellschaft für sozialorientierte Einrichtungen des Landes Sachsen-Anhalt – hat ein Förderprogramm für Medizinstudierende aufgelegt, die sich bereits für die Fachrichtungen Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik oder Kinder- und Jugendpsychiatrie interessieren. Neben einem Stipendium in Höhe von 750 Euro monatlich bietet Salus den Studierenden eigenen Angaben zufolge auch fachlich-inhaltliche Unterstützung und persönliche Beratungen. Zudem seien Hospitationen und Praktika möglich. Im Gegenzug zu einem Stipendium verpflichten sich die Kandidaten zu einer mindestens dreijährigen Assistenzarzt-Tätigkeit in der fördernden Salus-Einrichtung, sobald sie ihr Studium abgeschlossen haben. Ziel der Initiative sei angesichts steigender Fallzahlen bei psychischen Erkrankungen und dem sich abzeichnenden Fachärztemangel eine systematische Personalentwicklung.

Weitere Informationen

Kontakt

Hartmannbund

Kurfürstenstraße 132

10785 Berlin

Telefon: 030 206208-0

Telefax: 030 206208-49

E-Mail: hb-info@hartmannbund.de

Pressestelle