pageUp
  

News

15.08.2018 // Optimierung neuer Digital Health-Projekte

Erster Digitalisierungsbericht

Die Landesregierung hat die Digitalisierung in Medizin und Pflege zu einem zentralen Schwerpunktthema der Digitalisierungsstrategie gemacht, wie sie in ihrem jetzt veröffentlichten, ersten Digitalisierungsbericht schreibt. Mit der ambulanten und stationären Versorgung, der sektorenübergreifenden Versorgung, der Pflege sowie der Personalisierten Medizin habe die baden-württembergische Landesregierung für Digital Health vier Handlungsfelder definiert, die es zu optimieren gelte. Zu den zentralen Vorhaben, die bereits auf den Weg gebracht worden seien, gehörten 14 Projekte, die das Ministerium für Soziales und Integration im Rahmen eines Förderaufrufs identifiziert habe und seit November 2017 mit insgesamt rund vier Millionen Euro fördere. Neben DocDirekt sind dies unter anderem:

- TelePracMan: unterstützt Patienten mit mehreren chronischen Erkrankungen mit einer App
- Internetbasierte Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen mit Zwangsstörungen
- Beckenboden-Trainings-App für eine bessere Behandlung von Inkontinenz-Patienten 
Digitalisierte Bildverarbeitung beim akuten Schlaganfall in einem überregionalen Klinikverbund
Webbasierte Plattform für Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen
Kinderland BW – Digitalisierte Sprechstunde für Kinder und Jugendliche mit Diabetes
- Ich für mich – für Dich zur Entlastung pflegender Angehöriger
PM-Portal: Der Aufbau des Portals für die Personalisierte Medizin