pageUp
  

News

14.03.2018 // KVBB

Beteiligung an der geplanten Bund-Länder-Arbeitsgruppe

Die ärztliche Selbstverwaltung will sich an der im Koalitionsvertrag angekündigten Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung beteiligen. Das hat die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) jetzt in einer Resolution betont. „Wir fordern die Einbindung der Kompetenzen der Selbstverwaltung in geplante Bund-Länder-Arbeitsgruppen, welche Vorschläge für die Weiterentwicklung des Gesundheitssystems bis 2020 vorlegen sollen. Politische Direktiven und eine Entscheidungsfindung vom ‚grünen Tisch‘aus lehnen wir ab“, heißt es darin.

Die KV-Delegierten beziehen sich damit auf einen Passus im Koalitionsvertrag, in der die neue Bundesregierung, eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe unter Einbeziehung der Regierungsfraktionen im Deutschen Bundestag einrichten will.