pageUp
  

News

01.10.2018 // ÄKN

Delegierte fordern mehr Medizinstudienplätze für Niedersachsen

Die Delegierten der Kammerversammlung der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) haben am Mittwoch in Hannover 200 zusätzliche Medizinstudienplätze für Niedersachsen gefordert. Die derzeitige Ausbildungspolitik führt dazu, dass Ärzte aus dem Ausland nach Deutschland kommen, um eine Mangelsituation auszugleichen, während gleichzeitig deutsche Abiturienten ins Ausland gehen müssen, damit sie die Chance auf einen Medizinstudienplatz bekommen, kritisierten die Delegierten.

Damit die Studenten aus Niedersachsen sich auch nach ihrem Studium im Land und möglichst auf dem Land niederlassen, forderten die Delegierten in Hannover „Anreize für die Absolventinnen und Absolventen“, um die ländlichen Gebiete für Arztfamilien attraktiver zu machen.