pageUp
  

News

06.12.2019 // Neue Evaluation

Gesundheitsministerium drängt auf Landarztquote

Im Kampf gegen den Ärztemangel in Niedersachsen plädiert Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) für eine Landarztquote. Wir brauchen in Niedersachsen so schnell wie möglich eine Landarztquote, am besten zum Wintersemester 2020", sagte sie der Nordwest-Zeitung. Das ist zwar sportlich, aber machbar und vor allem nötig, um dem drohenden Ärztemangel auf dem Land zu begegnen." 200 neue Medizinstudienplätze möchte das Land schaffen, zehn Prozent davon könnte für angehende Landärzte reserviert werden.

Die KV Niedersachsen versucht bereits seit längerer Zeit mit Subventionen und Umsatzgarantien Anreize zu schaffen, um die vertragsärztliche Versorgung im ländlichen Raum zu stärken. Laut einer aktuellen Evaluation des Gesundheitsministeriums würden diese Bemühungen jedoch nicht ausreichen, um den steigenden Bedarf an niedergelassenen Ärzten auch künftig zu decken. „Das Angebot an Hausärzte/innen im Jahre 2030 wird um ca. 20 Prozent kleiner sein als der Bedarf“, heißt es in dem Bericht, der dem Ärztenachrichtendienst änd vorliegt.

Eine aktuelle Reaktion des Hartmannbund-Landesverbandes finden Sie unter Presse.