pageUp
  

News

07.04.2017 // Arztmangel

Landarztquote geplant

Nach Bayern plant nun auch das Land Niedersachsen eine sogenannte Landarztquote. Um dem Ärztemangel auf dem Land entgegenzuwirken, sollen bis zu zehn Prozent der Medizinstudienplätze für Bewerber vorgehalten werden, die sich verpflichten, nach ihrem Studium bis zu zehn Jahre auf dem Land ärztlich tätig zu werden. In einer Rede vor dem Landtag sagte Sozialministerin Cornelia Rundt gestern, die Landesregierung prüfe derzeit, wie sich eine solche Quote verfassungskonform gestalten lässt. Grundlage der Initiative ist der in der vergangenen Woche von Bund und Ländern vereinbarte Masterplan Medizinstudium 2020, der es den Ländern frei stellt, solche Quoten einzuführen. (stp)