pageUp
  

News

23.11.2018 // Portalpraxen

Vereinbarung von Politik, Kammern und KVen

In Nordrhein-Westfalen soll ein Konsenspapier zur Einführung von Portalpraxen an Krankenhäusern verabschiedet werden. Die Landesregierung halte eine bessere Steuerung der ambulanten Notfallversorgung für notwendig, sagte Helmut Watzlawik, Leiter der Abteilung Gesundheit im nordrhein-westfälischen Gesundheitsministerium, beim Medica Econ Forum der Techniker Krankenkasse in Düsseldorf.

Der ambulante und der stationäre Sektor müssten in dieser Frage besser zusammenarbeiten. „Wir sind kurz davor, eine Vereinbarung zu unterzeichnen“, kündigte Watzlawik an. Beteiligt sind neben dem Ministerium die Kassenärztlichen Vereinigungen, die Landeskrankenhausgesellschaft, die Ärzte- und Apothekerkammern und die Krankenkassen. Ziel ist es, bis Ende 2022 flächendeckend Portalpraxen einzuführen.