pageUp
  

News

27.06.2019 // 20-Punkte-Programm zur medizinischen Versorgung

Kabinett beschließt Maßnahmen gegen Ärztemangel

Sachsens Regierung hat ein 20-Punkte-Programm zur medizinischen Versorgung beschlossen. Es sieht unter anderem die Einführung der Landarztquote, 100 zusätzliche Medizinstudienplätze und eine Mindestaufwandsentschädigung für Studenten im Praktischen Jahr in Akademischen Lehrpraxen und - krankenhäusern auf dem Lande vor.

Für die Umsetzung bis 2035 sind im Doppelhaushalt 2019/2020 bereits rund 30 Millionen Euro eingeplant. Die Mittel zur Aufstockung der Studienplätze und weitere Maßnahmen im Hochschulbereich sollen im nächsten Etat folgen. Neben der Weiterbildung des Ärztenachwuchses sollen Jobs auf dem Lande attraktiver werden durch Innovationen und neue Lösungen, sagte Klepsch unter Verweis auf die Telemedizin. Weitere Maßnahmen sind lokale Gesundheitszentren, mobile Arzt- oder Satellitenpraxen und Patientenbusse.