pageUp
  

News

02.11.2018 // Hartmannbund Landesverband Sachsen

Klinikstandorte in Integrierte ambulante Behandlungszentren umwandeln

Der Hartmannbund Landesverband Sachsen wirft der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) eine „typische Blockadehaltung“ vor. Es sei nicht sinnvoll, Klinikstandorte „um jeden Preis zu erhalten“, sagte der Vorsitzende des Landesverbands Sachsen, Thomas Lipp. Der Allgemeinmediziner meint, bei der DKG eine „Besitzstandswahrung und Abgrenzung“ zu erkennen. Er bevorzugt, Kliniken in integrierte ambulante Behandlungszentren umzuwandeln und verweist auf ein Gutachten der KBV dazu, das „nicht völlig neu“ sei. Solche Zentren seien vor allem für die für die Versorgung in ländlichen Regionen geeignet.