pageUp
  

Pressemitteilungen

08.03.2011 // Bei der KBV nur Männer an der Spitze?

Bühren: Wir brauchen auch in Spitzenpositionen der ärztlichen Vertretungen mehr Frauen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um Frauen in Führungspositionen hat das Vorstandsmitglied des Hartmannbundes, Frau Dr. Astrid Bühren, an ihre Kolleginnen appelliert, sich stärker als bisher auch in ärztlichen und berufspolitischen Führungspositionen zu engagieren. So sollten die weiblichen Delegierten in den Reihen der Vertreterversammlungen der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) überlegen, ob sie zum Beispiel bei den Wahlen für den Vorsitz der KBV-Vertreterversammlung wirklich – so wie es sich jetzt abzeichne – den Männern das Feld überlassen wollten.

„Es ist nicht zuletzt auch ein Signal an die inzwischen über 60 Prozent weiblichen Medizinstudierenden, dass auch sie sich an der Spitze der ärztlichen Vertretungen wiederfinden können“, so Bühren weiter. Deshalb müsse nicht nur für weibliche Führungskräfte an Kliniken, sondern in gleicher Weise auch für die politische Vertretung der niedergelassenen Kolleginnen in den KV-Gremien gekämpft werden. Diese Forderung habe ausdrücklich nicht nur am heutigen Weltfrauentag ihre Berechtigung.

News
15.02.2019 // Parlament macht den Weg frei

Der Bundestag hat das „Zweite Gesetz zur Änderung des Transplantationsgesetzes – Verbesserung der...

mehr
07.02.2019 // Einigung zwischen KZBV und GKV-SV

Niedergelassene Vertragszahnärzte in Einzelpraxen oder Berufsausübungsgemeinschaften können mehr...

mehr
07.02.2019 // ePA

Ein Änderungsantrag von CDU/CSU und SPD zum Termin- und Versorgungsgesetz (TSVG) sieht vor, die...

mehr