pageUp
  

Pressemitteilungen

31.05.2013 // Erste Bilanz nach Hannover

Reinhardt: Ärztetag hat wichtige Signale gesetzt

Ein klares Signal gegen die Bürgerversicherung, ein klares Bekenntnis zum Kampf gegen Korruption im Gesundheitswesen und ein klares „Nein“ zu ökonomisch orientierten Bonus-Systemen – das sind nach Einschätzung des Vorsitzenden des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, die wichtigsten Botschaften des 116. Deutschen Ärztetages in Hannover. In den entscheidenden Fragen sei es dem Ärzteparlament gelungen, die notwendige Einigkeit ihrer Berufsgruppe unter Beweis zu stellen. Die kontroversen Diskussionen zum Thema Weiterbildung bezeichnete Reinhardt als notwendig. "Konstruktive Auseinandersetzungen in der Sache sind für mich überhaupt kein Problem, solange sie zielorientiert im Sinne noch besserer Strukturen, besserer Rahmenbedingungen und damit am Ende einer noch besseren Versorgung geführt werden". In diesem Sinne, so Reinhardt, begrüße er den auch unter Mitwirkung des Hartmannbundes entwickelten und vom Deutschen Ärztetag mit überwältigender Mehrheit angenommenen Konsensbeschluss zum Thema ambulante Weiterbildung ausdrücklich.
Reinhardt bezeichnete es am Freitag in Hannover in der Bilanz als richtig, dass sich die deutsche Ärzteschaft  zum Thema der Finanzierung des Krankenversicherungssystems positioniert habe. Dieses Thema dürfe man nicht den Krankenkassen oder anderen Playern des Systems überlassen.

News
19.11.2019 // Arzneimittelengpässe

Mit Blick auf die zunehmenden Arzneimittel-Lieferengpässe hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn...

mehr
15.11.2019 // Gute Zusammenarbeit bei der Versorgung ist entscheidend

Mit Blick auf die zunehmende Bedeutung der Zusammenarbeit unterschiedlicher Berufsgruppen in der...

mehr
11.11.2019 // Hauptversammlung des Hartmannbundes

Der Hartmannbund fordert ein Ende des unkoordinierten Zugangs von Patientinnen und Patienten zu...

mehr