pageUp
  

Pressemitteilungen

03.07.2013 // Hartmannbund begrüßt Initiative der Bundesländer

Reinhardt: Einheitliche Regelung zu Sprachkenntnissen ist für die Heilberufe unverzichtbar

Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, hat die Initiative der Gesundheitsminister der Länder zur Einführung eines bundesweit einheitlichen Überprüfungsverfahrens von Sprachkenntnissen für Angehörige der verkammerten akademischen Heilberufe begrüßt.

„Angesichts der zunehmenden Zahl von Kolleginnen und Kollegen, die aus dem Ausland zu uns kommen, ist eine einheitliche und verbindliche Regelung unerlässlich“, sagte Reinhardt. Die  reibungslose Kommunikation der Ärztinnen und Ärzte untereinander sowie mit ihren Patienten sei für eine erfolgreiche Diagnose und Therapie unerlässlich – egal ob in der Klinik oder in der ambulanten Versorgung. Nur eine fehlerfreie Kommunikation biete den notwendigen Schutz des Patienten vor Missverständnissen und Unklarheiten und gewährleiste die notwendige Vertrauensbeziehung zwischen Arzt und Patient. „Vertrauen ist die Basis jeder erfolgsversprechenden Therapie“, so Reinhardt. Nicht zuletzt müsse dieses Vertrauen aber nicht nur zwischen Arzt und Patient bestehen, sondern – auf der Grundlage störungsfreier Kommunikation – auch gegenüber Kolleginnen und Kollegen sichergestellt sein.

Angesichts des zumindest mittelfristigen Bedarfs an Unterstützung durch ausländische Kolleginnen und Kollegen dürfe dieses Projekt nicht auf die lange Bank geschoben werden, so Reinhardt abschließend. Idealerweise sollten die betreffenden Kolleginnen und Kollegen die Prüfungen bei den jeweiligen Landesärztekammern ablegen.

News
25.06.2019 // Zi-Praxis-Panel

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) hat in ihrer Bedeutung für die niedergelassenen Ärzte...

mehr
18.06.2019 // Telematik

Mitte Mai hat das Bundesministerium für Gesundheit unter Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU)...

mehr
30.05.2019 // 122. Deutscher Ärztetag in Münster

Dr. Klaus Reinhardt ist Präsident der Bundesärztekammer. Mit 124 zu 121 Stimmen setzte sich der...

mehr