pageUp
  

Pressemitteilungen

10.08.2016 // „Gesetzliche Regelungen sind ausreichend“

Reinhardt warnt vor „gefährlicher Debatte“ um ärztliche Schweigepflicht

Der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, unterstützt im Rahmen der aktuellen Debatte um mögliche Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit in Deutschland ausdrücklich die Position der Bundesärztekammer zum Thema „Ärztliche Schweigepflicht“. „Alle notwendigen und sinnvollen Regelungen zur Verhinderung möglicher Straftaten sind bereits durch das Strafgesetzbuch ausreichend geregelt“, sagte Reinhardt. Eine weitere Aufweichung der Schweigepflicht - auch für andere Geheimnisträger – eröffne deshalb eine gefährliche Debatte. Reinhardt: “Wenn der Innenminister hier also zusätzlichen Handlungsbedarf sieht, dann wäre er gut beraten, dieses Thema mit einem hohen Maß an Fingerspitzengefühl und im Dialog mit der Ärzteschaft zu behandeln“.

News
15.02.2019 // Parlament macht den Weg frei

Der Bundestag hat das „Zweite Gesetz zur Änderung des Transplantationsgesetzes – Verbesserung der...

mehr
07.02.2019 // Einigung zwischen KZBV und GKV-SV

Niedergelassene Vertragszahnärzte in Einzelpraxen oder Berufsausübungsgemeinschaften können mehr...

mehr
07.02.2019 // ePA

Ein Änderungsantrag von CDU/CSU und SPD zum Termin- und Versorgungsgesetz (TSVG) sieht vor, die...

mehr