pageUp
  
Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

28.06.2011 // Langjährige Forderungen der Medizinstudierenden endlich erfüllt

Aus für das Hammerexamen und Einführung der PJ-Mobilität – Otte: Wichtiges Signal für den medizinischen Nachwuchs

Der Vorsitzende des Ausschusses der Medizinstudierenden im Hartmannbund, Kristian Otte, hat die Pläne von Gesundheitsminister Bahr zur Änderung der Approbationsordnung ausdrücklich begrüßt. „Mit der angekündigten Abschaffung des Hammerexamens und der Einführung der PJ-Mobilität erfüllt die Politik endlich unsere langjährigen Forderungen zur Verbesserung der Attraktivität des Medizinstudiums“, erklärte Otte heute in Berlin.

„Das ist für uns, die junge Ärzte-Generation, ein großer politischer Erfolg und zugleich ein ganz wichtiges Signal: Unsere Probleme werden wahr- und ernstgenommen“, so Otte. Dies sollte auch in Zukunft die Basis eines konstruktiven Dialoges zwischen Politik und Ärzten sein. Zugleich äußerte er die Hoffnung, dass weitere Forderungen – wie die dringend notwendige Neustrukturierung des Krankenpflegepraktikums – noch im Zuge der aktuellen Initiative berücksichtigt werden. Für einen persönlichen Gedankenaustausch stünde er jederzeit zur Verfügung, so Otte. An die Länder appellierte er, der geplanten Änderung der Approbationsordnung im Bundesrat zuzustimmen.