pageUp
  
Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

19.06.2014 // Erfolgreiche Studentendemo beim Fakultätentag

Gespräch mit Bildungsministerin Wanka – MFT-Präsident deutet Zugeständnisse an

Die heutige Demonstration der Medizinstudierenden im Hartmannbund in Kooperation mit der Mediziner-Fachschaft der Uni Frankfurt auf dem Campus Westend hat der  Vorsitzende der HB-Studierenden, Theodor Uden, als „vollen Erfolg“ bezeichnet. Nach einem kurzen Redeteil marschierten etwa 50 Studierende vor den tagenden Medizinischen Fakultätentag (MFT) und machten lautstark mit Trillerpfeifen auf sich aufmerksam.

Hier wurden sie anschließend nicht nur von zahlreichen Dekanen, sondern auch von Bundesbildungsministerin, Prof. Johanna Wanka, empfangen, die sich den Anliegen der Medizinstudierenden stellte. Dabei konnten die Medizinstudierenden auf aktuelle Probleme aufmerksam machen. „Vor allem war es uns wichtig, der Ministerin unsere Forderung nach einer monatlichen PJ-Aufwandsentschädigung in Höhe von 597 Euro für alle Medizinstudierenden nahezubringen“, sagte Uden. Die Ministerin habe ihre Unterstützung für diese Forderung betont und darauf hingewiesen, dass von Seiten des Bundes „die 597 Euro bereits angestoßen“ und in der Approbationsordnung festgehalten seien. Jetzt, so die Ministerin, seien die Universitäten und die Direktoren der Unikliniken und Lehrkrankenhäuser am Zuge.

Uden: „Der Präsident des MFT, Prof. Heyo Kroemer, hat uns  daraufhin zugesagt, sich unseresThemas anzunehmen. Das ist ein Anfang und wir bleiben dran!"