pageUp
  
Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

12.05.2016 // Aktionstag „#RichtigGuteÄrzteWerden“ am 18. Mai

Hartmannbund-Studierende und bvmd einig: Medizinstudium muss sinnvoll weiterentwickelt werden

Die Medizinstudierenden im Hartmannbund und die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) haben die Studierenden aller Medizinischen Fakultäten am 18. Mai zu einem bundesweiten Aktionstag aufgerufen. Die Aktion steht unter dem Motto „#RichtigGuteÄrzteWerden“ und soll vor dem Hintergrund der Entstehung des „Masterplan Medizinstudium 2020“, dem im Koalitionsvertrag vereinbarten Reformvorhaben der Bundesregierung, durchgeführt werden. „Mit diesem Aktionstag wollen wir alle Medizinstudierenden in Deutschland darüber informieren, welche Veränderungsvorschläge diskutiert werden und bei welchen vorgeschlagenen Maßnahmen wir große Bedenken haben“, erläutern Moritz Völker, Vorsitzender des Ausschusses der Medizinstudierenden im Hartmannbund, und Sukhdeep Arora, Präsident der bvmd, die Motive für ihre gemeinsame Initiative. Es sei in den vergangenen Monaten zwar viel über den „Masterplan Medizinstudium 2020“ geredet worden, aber bisher sei noch immer nicht klar, ob die umstrittene „Landarztquote“ und ein diskutierter Pflichtabschnitt Allgemeinmedizin im Praktischen Jahr (PJ) vom Tisch seien.

„Wir knüpfen große Hoffnungen und Erwartungen an das aktuelle Reformvorhaben von Bund und Ländern“, so die beiden Studierendenvertreter weiter, aber der momentane Fokus der aktuellen Debatte allein auf die Allgemeinmedizin werde der Gesamtherausforderung der notwendigen Reform des Medizinstudiums nicht gerecht. Mit dem Aktionstag würden die Studierenden bundesweit ihre Stimmen erheben, um für eine sinnvolle Weiterentwicklung des Medizinstudiums einzutreten. „Nur so können wir richtig gute Ärzte werden“, sind sich Völker und Arora einig.

Das Aktionsmotto „#RichtigGuteÄrzteWerden“ verdeutlicht die zentralen Anliegen der Studierenden. Gute Ärzte werden – das geht nur auf richtige Art und Weise: Die Studierenden müssen ausreichend Möglichkeiten im Studium haben, eigene Schwerpunkte zu setzen und eine richtige wissenschaftliche Ausbildung zu erfahren. Dabei ist ein richtig gutes Studium nicht bloßer Selbstzweck, sondern Voraussetzung dafür, dass die Studierenden von heute die Patienten von morgen richtig gut versorgen können. Gute Versorgung und gutes Studium gehen aus Sicht der Hartmannbund-Studierenden und der bvmd daher Hand in Hand.

Die wichtigsten Themen des Aktionstages: zielgerichtete Auswahl der Studienplatzbewerber, früher Praxis- und Patientenkontakt im Studium, frühzeitige Einbindung der Allgemeinmedizin ins Studium. Die Einführung einer „Landarztquote“ wird ebenso abgelehnt wie ein verpflichtender PJ-Abschnitt in der Allgemeinmedizin. Auch lokalspezifische Probleme und Forderungen werden angesprochen. Am 18. Mai werden an über 20 Medizinischen Fakultäten bundesweit Protestmärsche, Informationsveranstaltungen und Podiumsdiskussionen stattfinden, die von Hartmannbund und bvmd koordiniert und unterstützt werden.

Für Rückfragen zum Aktionstag und zu den einzeln geplanten Veranstaltungen stehen Ihnen zur Verfügung:

 

Moritz Völker, Vorsitzender Ausschuss „Medizinstudierende im Hartmannbund“,

presse@hartmannbund.de

Solveig Mosthaf, Presse- und Öffentlichkeitsverantwortliche

pr@bvmd.de


Pressesprecher

Michael Rauscher

Tel.: 030 206208-11

Fax: 030 206208-711

E-Mail