pageUp
  

Beschlüsse

28.04.2018 // Landesdelegiertenversammlung Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz 2018

Anerkennung eines Weiterbildungsmoduls „Humanitäre Medizin für Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung“

Die Hartmannbund Landesverbände Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz fordern die Landesärztekammern dazu auf, Möglichkeiten zu prüfen, um Weiterbildungsassistentinnen und -assistenten die Möglichkeit einer zeitlich begrenzten Anerkennung eines humanitären Einsatzes zu geben. Begründung: Das Weiterbildungssystem ist in Deutschland gut geregelt....
mehr
April 2018

28.04.2018 // Landesdelegiertenversammlung Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz 2018

Keine Einschränkung des Informationsrechts durch § 219a Strafgesetzbuch

Die Hartmannbund Landesverbände Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz fordern die Landesregierungen und die Bundesregierung dazu auf, den bestehenden § 219a des Strafgesetzbuches so zu modifizieren, dass dafür qualifizierte Ärztinnen und Ärzte, die Schwangerschaftsabbrüche vornehmen dürfen, dies sachlich und konform zum Berufsrecht bekannt geben...
mehr
April 2018

28.04.2018 // Landesdelegiertenversammlung Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz 2018

Start-Ups als Motoren für die Weiterentwicklung des Gesundheitswesens

Start-Ups können im Gesundheitswesen zu einer rascheren Entwicklung der digitalen Vernetzung, zur Entbürokratisierung, zu effizienter Terminplanung, zu sicherer Kommunikation zwischen Arzt und Patient sowie zu einer Analyse von Datenbeständen und zur Automatisierung von Routinevorgängen beitragen. Sie können therapeutische Lösungen optimieren sowie...
mehr
April 2018

28.04.2018 // Landesdelegiertenversammlung Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz 2018

Vereinfachung der Dokumentation in den Krankenhäusern

Die Hartmannbund Landesverbände Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz fordern die Krankenhausträger auf, bis zum Jahr 2020 konkrete Pläne zur Reduktion des Dokumentationsumfangs und der papierlosen Umsetzung vorzulegen. Begründung: Derzeit lässt sich in deutschen Krankenhäuser eine zumindest doppelte, teils sogar mehrfache Dokumentation...
mehr
April 2018

28.04.2018 // Landesdelegiertenversammlung Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz 2018

Konsequente Anwenderfreundlichkeit deutscher Krankenhausinformationssysteme

Die Hartmannbund Landesverbände Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz fordern die deutsche Krankenhausgesellschaft und den Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen dazu auf, die Benutzerfreundlichkeit der IT-Systeme für die Endnutzer (ärztliches und pflegerisches Personal) im stationären Bereich umgehend und nachhaltig zu verbessern. Klare...
mehr
April 2018

28.04.2018 // Landesdelegiertenversammlung Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz 2018

Humanitäre Einsätze von Ärztinnen und Ärzten strukturell fördern – Rechtsicherheit für die Helfer

Die Hartmannbund Landesverbände Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz fordern die Arbeitgeber (Arztpraxen, Kliniken, MVZ, Labore etc.) von angestellten Ärztinnen und Ärzten, die an einem humanitären Einsatz teilnehmen möchten, dazu auf, diesen die Wahrnehmung von humanitären Einsätzen zu ermöglichen. Selbständig tätige Vertragsärzte betreffend...
mehr
April 2018

28.04.2018 // Landesdelegiertenversammlung Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz 2018

Entwicklungspolitische Projekte zur Stärkung der Gesundheitssysteme vor Ort unterstützen – Humanitäre Einsätze von Ärzten finanziell fördern.

Die Hartmannbund Landesverbände Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz fordern das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) dazu auf, entwicklungspolitische Projekte, die eine Stärkung der Gesundheitssysteme in den Empfängerländern vorsehen, zu fördern. Ferner soll auf Antrag und unter Zustimmung der beteiligten...
mehr
April 2018

28.04.2018 // Landesdelegiertenversammlung Baden-Württemberg 2018

Integrierte Notfallversorgung – klare Strukturierung der Versorgung von Notfallpatienten

Der Hartmannbund Landesverband Baden-Württemberg hält eine sinnvolle Lenkung der Inanspruchnahme ärztlicher Leistungen grundsätzlich für notwendig, insbesondere im Bereich der Notfallversorgung außerhalb und während der Praxisöffnungszeiten. Nur so wird es gelingen, die bisher schon hochwertige Patientenversorgung mit den vorhandenen Mitteln...
mehr
April 2018

28.04.2018 // Landesdelegiertenversammlung Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz 2018

Fernbehandlung als ein weiterer Weg zur Patientenversorgung

Die Hartmannbund Landesverbände Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sprechen sich für eine ungehinderte Durchführung der Modellprojekte zur Fernbehandlung bei Nicht-Bestandspatienten aus. Die wegweisenden Entscheidungen der ärztlichen Selbstverwaltung in Baden-Württemberg haben die Basis für den Einsatz digitaler Techniken in der Versorgung von...
mehr
April 2018

28.04.2018 // Landesdelegiertenversammlung Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz 2018

Gemeinsame Anstrengungen für die digitale Patientenakte intensivieren

Die Hartmannbund Landesverbände Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz begrüßen die jüngst erfolgte Einführung einer digitalen Patientenakte, über die nur der Patient verfügt, durch die Techniker Krankenkasse (TK). Dies kann aber nur ein erster Schritt in die richtige Richtung sein. Die Hartmannbund Landesverbände Baden-Württemberg und...
mehr
April 2018

06.05.2017 // Landesdelegiertenversammlung 2017

Sektorenübergreifende Versorgung stärken

Die sektorenübergreifende Zusammenarbeit macht uns stark. Wir wollen diese lange Tradition bewahren und weiter ausbauen. Der Hartmannbund unterstützt ausdrücklich die Initiative der Landesregierung zur sektorenübergreifenden Zusammenarbeit. Unser bereits heute sehr gutes System soll weiterentwickelt werden. Begründung: Die gewachsenen Übergänge...
mehr
Mai 2017

06.05.2017 // Landesdelegiertenversammlung 2017

BKA-Gesetz: Änderungen zum Schutz zeugnisverweigerungsberechtigter Personen auch auf Ärzte erweitern!

Der Hartmannbund-Landesverband Baden-Württemberg fordert den Gesetzgeber auf, bei der Neustrukturierung des Bundeskriminalamtgesetzes (BKA-G) die vorgesehenen Änderungen zum Schutz zeugnisverweigerungsberechtigter Personen auf Ärzte zu erweitern. Die als Reaktion auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vorgesehene Erweiterung des Schutzes von...
mehr
Mai 2017

06.05.2017 // Landesdelegiertenversammlung 2017

Selbstbeteiligung von Patienten darf auch im Notdienst kein Tabu sein!

Der Hartmannbund-Landesverband Baden-Württemberg unterstützt die Bemühungen der KV Baden-Württemberg, eine Patientenselbstbeteiligung einzuführen, wenn andere Verfahren der Koordinierung der Patientenströme versagen. Ziel ist die Strukturierung der Versorgung der Notfallpatienten. Begründung: Alle an der Notfallversorgung beteiligten...
mehr
Mai 2017

06.05.2017 // Landesdelegiertenversammlung 2017

E-Health – Chance zur Verbesserung der Versorgung, Chance zur Verbesserung der ärztlichen Vernetzung

Der Hartmannbund Landesverband Baden-Württemberg begrüßt die raschen Entscheidungen der ärztlichen Selbstverwaltung in Baden-Württemberg in Modellprojekten die Fernbehandlung bei Nicht-Bestandspatienten zu ermöglichen. Dies ist ein wichtiges Zeichen der Ärzteschaft, den Einsatz digitaler Techniken mitzugestalten und nach den Bedürfnissen der...
mehr
Mai 2017

06.05.2017 // Landesdelegiertenversammlung 2017

Stärkung des ärztlichen Nachwuchses in den Ärztekammern

Der Hartmannbund-Landesverband Baden-Württemberg begrüßt die Aktivitäten der Bezirksärztekammer Nordbaden hinsichtlich der Förderung des ärztlichen Nachwuchses in den Kammergremien. Diesem Beispiel folgend, sollten gleiche Anstrengungen auch in den drei übrigen Bezirksärztekammern sowie der Landesärztekammer unternommen werden. Weiter sollte eine...
mehr
Mai 2017
Werden Sie Mitglied!

Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im Hartmannbund – dem Verband für alle Ärztinnen, Ärzte und Medizinstudierende.

 

Erfahren Sie mehr!