pageUp
  

News

31.03.2020 // Corona

Landesärztekammer fordert mehr Schutzausrüstung vom Bund

Die Ärzte in Brandenburg warnen vor möglichen Ausfällen durch Quarantäne und fordern deshalb mehr Atemmasken und Schutzkittel gegen eine Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus. "Jeden Tag haben wir die Aufgabe, zahlreiche schwerkranke und chronisch kranke Menschen zu versorgen. Das müssen und wollen wir mit dem geringstmöglichen Infektionsrisiko...
mehr

30.03.2020 // Verteilung startet

188.000 Schutzmasken in Brandenburg eingetroffen

Brandenburg hat vom Bund seine erste größere Lieferung an Schutzausrüstung in der Corona-Krise erhalten. Das teilte das Gesundheitsministerium am Sonntag mit. Es handelt sich demnach um: 188.000 Operationsmasken, 51.600 Paar Untersuchungshandschuhe, 850 Pflegekittel, 2840 Atemschutzmasken der Schutzklasse FFP2 und 960 der Kategorie FFP3 sowie 500...
mehr

30.03.2020 // 98 neue Infektionen

833 Corona-Fälle in Brandenburg

In Brandenburg haben sich nach Angaben des Gesundheitsministeriums bislang nachweislich 833 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Bis Sonntagnachmittag seien innerhalb von 24 Stunden 98 neue Fälle hinzugekommen, teilte das Ministerium in Potsdam mit. 65 Covid-19-Patienten liegen im Krankenhaus, 16 von ihnen werden künstlich beatmet....
mehr

24.03.2020 // Vorbild Mecklenburg Vorpommern

Medizinstudium in Polen: Brandenburg will schnelle Lösung

Das Problem der fehlenden Zulassung junger Ärzte nach einem Studium in Polen könnte nach Ansicht von Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) bald gelöst sein. Die Ministerin deutete nun an, wie ein mögliches Ergebnis aussehen könnte. „Wir wollen jetzt eine Lösung nach dem Muster Mecklenburg-Vorpommerns bringen“, sagte sie der...
mehr

17.03.2020 // Corona-Krise

Brandenburg will Rettungsschirm von halber Milliarde Euro

Die Regierungskoalition in Brandenburg will für das Land einen Rettungsschirm wegen der Coronavirus-Krise ermöglichen. Das kündigten die drei Fraktionen von SPD, CDU und Grünen an. "Dazu planen wir, die Regierung zu ermächtigen, 500 Millionen Euro aufzunehmen zur Bewältigung dieser Krise", sagte SPD-Fraktionschef Erik Stohn am Mittwoch in Potsdam....
mehr

07.02.2020 // Datenleck

Deutsche Rote Kreuz plant neues IT-Sicherheitskonzept

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Brandenburg will nach Bekanntwerden eines Datenlecks ein neues IT-Sicherheitskonzept entwickeln. Es soll auf Grundlage von IT-Prüfungen ausgearbeitet werden, wie eine Sprecherin am Freitag sagte. Eine externe Firma prüfe derzeit noch, welche Daten genau zugänglich waren und ob Dritte darauf zugegriffen haben. ...
mehr

27.01.2020 // Stipendium

Landärzteprogramm: Bewerbungen bis zum 15. Februar möglich

Die zweite Bewerbungsrunde des Landärzteprogramms läuft: Noch bis zum 15. Februar 2020 können Studierende der Fachrichtung Humanmedizin, die sich für einen späteren Einsatz in ländlichen Regionen Brandenburgs entscheiden, sich um ein Stipendium ab dem 1. April 2020 bewerben. Das Stipendium wird vom Gesundheitsministerium gefördert. Die...
mehr

15.01.2020 // Organspenderzahl rückläufig

Nonnemacher spricht sich gegen Widerspruchslösung aus

Die Zahl der Organspender in Brandenburg ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken. 20 Menschen spendeten eines oder mehrere Organe, 2018 waren es noch 37. Der aktuelle Wert liegt knapp über dem Tiefstand der vergangenen Jahre: 2017 waren schon einmal mit 18 ähnlich wenige Organspender erfasst worden. Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher...
mehr

13.01.2020 // Mensch jedoch nicht ersetzbar

Ministerin sieht erheblichen Nachholbedarf bei Digitalisierung

Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) hat der deutschen Gesundheitsbranche und den Krankenhäusern im Land „erheblichen Nachholbedarf“ in der Digitalisierung attestiert. „Wir tragen noch immer die Arztberichte brav zum Fachspezialisten, die Rezepte in die Apotheke und die Krankschreibungen zum Arbeitgeber“, sagte Nonnemacher...
mehr

09.01.2020 // Anerkennung der Approbation

Ministerium will Klarheit bei Mediziner-Ausbildung in Polen

Das Brandenburger Gesundheitsministerium setzt sich für Klarheit bei der Anerkennung der Abschlüsse von in Polen ausgebildeten deutschen Medizinern ein. Bislang gibt es einen Widerspruch bei der Auslegung des polnischen Rechtes in Zusammenhang mit EU-Regularien zur Anerkennung der Approbation. Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Bündnis...
mehr

07.01.2020 // Von der Haustür in die Praxis

Patientenbus soll im Landkreis Barnim Versorgung verbessern

Für eine bessere gesundheitliche Versorgung auf dem Land soll mit Beginn des kommenden Monats ein Bus für Patienten durch den Landkreis Barnim fahren. Der Patientenfahrservice wurde am Montag in Schorfheide  vorgestellt. Nach Angaben des Landkreises soll der Bus jeweils von Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr Menschen in der Region von...
mehr

19.12.2019 // Erhalt aller Standorte

Gesundheitsministerin will Krankenhäuser in ländlichen Regionen ausbauen

Krankenhäuser in ländlichen Regionen Brandenburgs sollen moderne ambulant-stationäre Gesundheitszentren werden. Ziel sei der Erhalt aller Standorte, sagte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) am Mittwoch. In Potsdam waren Vertreter des Ministeriums, der Krankenkassen, der Kassenärztlichen Vereinigungen und kommunaler Spitzenverbände...
mehr

26.11.2019 // Brandenburg

HB-Mitglied Dr. Ullrich Fleck mit Ehrennadel der Landesärztekammer Brandenburg ausgezeichnet

Im Rahmen der Kammerversammlung der Landesärztekammer Brandenburg am vergangenen Samstag wurde Dr. Ullrich Fleck, Chefarzt und Facharzt für Allgemein-Visceralchirurgie am DRK Krankenhaus Luckenwalde und zugleich Delegierter der Kammerversammlung und Stellvertretender Vorsitzender im Weiterbildungsausschuss mit der Ehrennadel ausgezeichnet. Diese...
mehr

07.10.2019 // Brandenburg

Neues Zentrum für Versorgungsforschung

In der kommunal-gemeinnützigen Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) entsteht ein neues Zentrum für Versorgungsforschung. Gleichzeitig beginnt der Um- und Ausbau der staatlich anerkannten Medizinhochschule zu einem Teil des Gesundheitscampus Brandenburg. Bereits ab diesem Wintersemester wird die MHB 24 Medizinstudenten mehr ausbilden. Im...
mehr

02.10.2019 // KVBB

Landärzteprogramm erfolgreich gestartet

In Brandenburg ist ein neues Landärzteprogramm erfolgreich gestartet: Zum Beginn des neuen Wintersemesters wurden 34 Stipendien in Höhe von monatlich 1.000 Euro und sieben Co-Stipendien in Höhe von bis zu 500 Euro für die Dauer der Regelstudienzeit vergeben. Das Förderprogramm zur Stärkung der landärztlichen Versorgung wird von der Landesregierung...
mehr

21.08.2019 // Ländliche Regionen

Geld auch für kleine Kliniken

Rund die Hälfte der Brandenburger Akutkliniken wird die neue Förderung für Krankenhäuser in ländlichen Räumen erhalten. Das teilte die Landeskrankenhausgesellschaft Brandenburg (LKGBB) mit. Sie sieht mit dieser Entscheidung die Bedarfsnotwendigkeit der Krankenhausstandorte in Brandenburg als bestätigt an. In Brandenburg erhalten 26 Akutkliniken...
mehr

25.07.2019 // KVBB

20 neue Bereitschaftspraxen geplant

Um die Notaufnahmen der Krankenhäuser zu entlasten, sind in Brandenburg bis zum nächsten Jahr 20 ärztliche Bereitschaftspraxen geplant. Das hat die Kassenärztliche Vereinigung (KVBB) Brandenburg angekündigt. Dem Vernehmen nach sollen weitere Bereitschaftspraxen voraussichtlich in Oranienburg, Senftenberg, Ludwigsfelde, Schwedt, Luckenwalde,...
mehr

24.07.2019 // KVBB

Mehr Ärzte in ambulanter Versorgung tätig

Die Zahl der ambulant tätigen Ärzte in Brandenburg hat sich in den vergangenen Jahren erhöht. Von 2013 bis Ende 2018 hat es eine Steigerung von 8,6 Prozent gegeben, teilte die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) mit. Ende vergangenen Jahres waren demnach insgesamt 3.860 Vertragsärzte in Brandenburg tätig, im Jahr 2013 waren es noch...
mehr

25.06.2019 // Übersichtskarten

Erreichbarkeit von Ärzten

17 Übersichtskarten geben neuerdings in Brandenburg Aufschluss darüber, wie weit der nächste Arzt entfernt ist. Darauf hat das Gesundheitsministerium in Brandenburg hingewiesen. Demnach können 99,2 Prozent aller Brandenburger mit dem Auto von ihrem Wohnort innerhalb von 15 Minuten den nächstgelegenen Hausarzt erreichen, 98,8 Prozent einen Zahnarzt....
mehr

19.06.2019 // Bekämpfung des Landarztmangels

Brandenburg-Stipendium

Auf der Suche nach jungen Landärzten bietet die Landesregierung in Brandenburg Medizinstudierenden künftig ein Stipendium von 1.000 Euro an, wenn sie sich für fünf Jahre zu einer Tätigkeit in den ländlichen Regionen Brandenburgs nach dem Studium verpflichten. Das Programm für 100 Medizinstudierende an deutschen Hochschulen startet zum...
mehr

18.06.2019 // Bessere medizinische Versorgung auf dem Land

Cottbus soll digitale Modelle entwickeln

Für eine bessere medizinische Versorgung auf dem Land soll das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus künftig digitale Gesundheitsmodelle entwickeln. Das Klinikum arbeitet bei dem Projekt mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus Senftenberg zusammen. Beispielsweise geht es um den Kontakt mit dem Arzt über Computer oder Handy-Apps und um...
mehr

26.04.2019 // Landkreis Dahme-Spreewald

Zweite Bereitschaftspraxis geht an den Start

Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) baut den ärztlichen Bereitschaftsdienst in Zusammenarbeit mit dem Klinikum DahmeSpreewald weiter aus. Anfang Mai öffnet eine neue Bereitschaftspraxis in der Spreewaldklinik Lübben, in welcher Patienten bei akuten, aber nicht lebensbedrohlichen Erkrankungen auch außerhalb normaler Sprechstunden...
mehr

23.04.2019 // Brandenburgisches Ärzteblatt

Dr. Hanjo Pohle: Kommentar zum TSVG

Der Deutsche Bundestag hat das von Bundesgesundheitsminister Spahn initiierte und geprägte Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) mit den Stimmen der Großen Koalition verabschiedet. Das Gesetz tritt am 1. Mai in Kraft und beinhaltet unter anderem Aspekte zur ärztlichen Versorgung, Terminservicestellen, elektronischer Patientenakte, Regelungen...
mehr

12.04.2019 // Vertreterversammlung KVBB

Resolution gegen TSVG

Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) hat sich in einer kurzfristig anberaumten Klausurtagung Anfang April geschlossen gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz ausgesprochen. Die darin vorgeschriebenen kostenintensiven Veränderungen würden nicht zu einer besseren Patientenversorgung führen. Über...
mehr

12.04.2019 // Patientensteuerung

KV testet Software für Telefontriage

Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) testet in ihrer Koordinierungsstelle eine neue Software namens „SmED“ (Strukturierte medizinische Ersteinschätzung in Deutschland), um Patienten, die sich unter der Telefonnummer 116117 melden, medizinisch einzuschätzen und der entsprechenden Versorgungsebene zuzuleiten. Ziel des Projektes ist der...
mehr

29.03.2019 // KVBB und KVSA

Erste länderübergreifende Bereitschaftsdienstpraxis

Anfang April nimmt am Elbe-Elster-Klinikum in Herzberg eine neue ärztliche Bereitschaftspraxis ihre Arbeit auf. Sie ist die zehnte ihrer Art in Brandenburg, aber die erste, bei der die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) Brandenburg und Sachsen-Anhalt im Bereitschaftsdienst länderübergreifend zusammenarbeiten. Die Praxis ist Anlaufpunkt für...
mehr

07.02.2019 // Brandenburgisches Ärzteblatt März 2019

Dr. Hanjo Pohle: Editorial zum TSVG

Auch in Brandenburg ist das umstrittene Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) in aller Munde. Die Ärztekammer Brandenburg setzt sich mit dem TSVG kritisch auseinander. Lesen Sie hier dazu das Editorial des Vorsitzenden des Landesverbandes und Vizepräsident der Landesärztekammer, Dr. Hanjo Pohle. 
mehr

29.01.2019 // Stärkung von Patientenrechten

Brandenburg tritt Aktionsbündnis Patientensicherheit bei

Brandenburg ist dem Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) beigetreten. Das Netzwerk setzt sich für eine kontinuierliche Verbesserung der Patientensicherheit in Deutschland ein. Die Stärkung von Patientenrechten und die Sicherheit von Patienten seien ihr „ein großes Anliegen“, sagte Brandenburgs Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij (Linke).
mehr

25.01.2019 // Verbesserung der ärztlichen Versorgung auf dem Land

Ansiedlungsprämien für 21 Förderregionen

In 2019 können Ärztinnen und Ärzte in Brandenburg erneut Ansiedlungsprämien in Anspruch nehmen, wenn sie in unterversorgten Regionen eine Praxis eröffnen oder übernehmen. Hierfür wurden 21 Förderregionen ausgewählt, wie die Verbände der Krankenkassen und die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg mitteilten. Weitere Informationen zu den...
mehr

23.01.2019 // Flächendeckender Rollout gestartet

Koordinierungsstelle im Ärztlichen Bereitschaftsdienst

Das Konzept der KV Brandenburg (KVBB) - eine Koordinierungsstelle im Ärztlichen Bereitschaftsdienst zu etablieren, um Patienten bei der Orientierung zu helfen und Ärzte zu entlasten – hat sich laut KVBB bewährt. Perspektivisch sollen alle Anrufe auf der Bereitschaftsdienstnummer 116117 in Brandenburg bei der Koordinierungsstelle der KVBB...
mehr

14.01.2019 // Kommentar des Vorsitzenden LV Brandenburg

Wie der Populismus die Gesundheitsversorgung gefährdet

Der Vorsitzende des Landesverbandes Brandenburg, Dr. Hanjo Pohle, äußert sich im Brandenburgischen Ärzteblatt über Populisten in der Gesundheitspolitik. Lesen Sie hier den Artikel.
mehr

09.01.2019 // KV und Kassen setzen Niederlassungsförderung fort

Fördermittel bis zu 55.000 Euro

Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) und die brandenburgischen Krankenkassen haben sich im Landesausschuss darauf verständigt, die Niederlassungsförderung fortzusetzen. Insgesamt 21 Regionen des Flächenlandes wurden als Fördergebiete für Ärzte aus sechs verschiedenen Fachgruppen ausgewiesen. Ärzte, die sich in unterversorgten...
mehr

05.12.2018 // KVBB

Flächendeckende Verträge zur Terminvereinbarung bei Fachärzten

Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) will die Patientensteuerung weiter verbessern und fordert die Krankenkassen dazu auf, flächendeckend sogenannte Überweisungssteuerungsverträge mit der KV abzuschließen. Patienten mit solchen Überweisungen sollten zeitnahe Termine erhalten. Die Delegierten betonten, dass diese Form der...
mehr

26.10.2018 // Förderung des Ärztemangels in ländlichen Regionen

Förderprogramm für junge Ärzte ab 2019

Ab nächstem Jahr erhalten Medizinstudenten, die sich verpflichten nach ihrer Facharztweiterbildung für mindestens fünf Jahre in einer der unterversorgten oder von Unterversorgung bedrohten ländlichen Regionen Brandenburgs zu bleiben, 1.000 Euro pro Monat. Das sieht ein Förderprogramm vor, das die Regierungsfraktionen SPD und Linke im Rahmen der...
mehr

23.10.2018 // Förderung des Ärztemangels in ländlichen Regionen

Landpartien für Medizinstudierende

Um junge Ärzte für die Versorgung in ländlichen Regionen zu begeistern, arbeiten die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) und die Medizinische Hochschule Brandenburg (MHB) nun noch enger zusammen. Gemeinsam mit verschiedenen Brandenburger Kommunen laden KVBB und MBH junge Medizinstudenten zu Landpartien ein. Die Auftakttour des neuen...
mehr

28.09.2018 // Medizinische Versorgung im ländlichen Raum

Gesundheitsministerin plädiert für Stipendium

Medizinstudierende sollen vom Land Brandenburg ein Stipendium erhalten, wenn sie sich verpflichten, als Ärzte in eine märkische Bedarfsregion zu ziehen.  "Wir haben damit die medizinische Versorgung von morgen im Blick. Ziel bleibe die bedarfsgerechte, flächendeckende und für alle Patienten gut erreichbare medizinische Versorgung, sagte die neue...
mehr

12.09.2018 // Ausschließliche Fernbehandlung

LÄKB nimmt keine Veränderungen an der Berufsordnung vor

Die Kammerversammlung der Landesärztekammer Brandenburg (LÄKB) hat nach Abwägung der Vor- und Nachteile, insbesondere aller rechtlichen und medizinischen Aspekte, keine Veränderungen an der Berufsordnung des Landes vorgenommen. Damit bleibt eine ausschließliche Fernbehandlung in dem Bundesland bis auf Weiteres ausgeschlossen.  Die Kammer weist...
mehr

10.09.2018 // Kammerversammlung Brandenburg

LÄK positioniert sich erneut zur Fernbehandlung

Im Vorfeld der Kammerversammlung hat die LÄK ihre Position zur Fernbehandlung nochmals klargestellt. Die Kammer Brandenburg habe sich bisher zu keiner Zeit ablehnend zur Fernbehandlung geäußert, heißt es in einer Pressemitteilung des Landesvorsitzenden des Hartmannbundes Brandenburg und Hausarzt, Dr. Hanjo Pohle. Kritisch gesehen habe die...
mehr

15.08.2018 // Weiterbildung Allgemeinmedizin

Kompetenzzentrum in Neuruppin gestartet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) ist am Institut für Allgemeinmedizin ein Kompetenzzentrum Weiterbildung an den Start gegangen. Für Ärzte in Weiterbildung bietet das Kompetenzzentrum künftig beispielsweise kostenfreie Begleitseminare und Mentoringprogramme an. Spezielle Schulungsangebote wie Train-theTrainer-Seminare sollen...
mehr

22.06.2018 // Antrag von Ge­sund­heits­mi­nis­ter Heiner Garg

Gesundheitsministerkonferenz gegen Entbudgetierung

Die Gesundheitsministerkonferenz hat einen Antrag aus Schleswig-Holstein abgelehnt, die Budgetierung der vertragsärztlichen Versorgung aufzuheben. Der von dem schleswig-holsteinischen Ge­sund­heits­mi­nis­ter Heiner Garg (FDP) eingebrachte Antrag sah vor, mit der Entbudgetierung bei Leistungen der haus- und fachärztlichen Grundversorgung zu...
mehr

18.06.2018 // Brandenburgisches Ärzteblatt

Kommentar des LV-Vorsitzenden zum Fernbehandlungsverbot

Der Vorsitzende des Landesverbandes Brandenburg, Dr. med. Hanjo Pohle, hat sich im Brandenburgischen Ärzteblatt zum Thema Fernbehandlungsgverbot - vor allem nach dem DÄT-Beschluss - positioniert. Hier gibt es den gesamten Artikel. 
mehr

04.06.2018 // Verbesserung der medizinischen Versorgung für das Flächenland

Gemeinschaftsprojekt: Fakultät für Gesundheitswissenschaften

Brandenburg schafft eine landesweite Fakultät für Gesundheitswissenschaften. Das gemeinsame Projekt der Universität Potsdam, der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg und der Medizinischen Hochschule Brandenburg soll die universitäre Gesundheitsforschung stärken und die praxisnahe Aus- und Weiterbildung in Gesundheit und...
mehr

05.04.2018 // LÄK

Zuwachs an Ärzten

Die Zahl der Ärzte in Brandenburg ist auf Rekordhöhe gestiegen. Nach Angaben der Landesärztekammer waren Ende des vergangenen Jahres 9.929 Mediziner im Land berufstätig. Das bedeutet einen Zuwachs gegenüber 2016 um 2,4 Prozent. 5.379 Ärzte waren in Krankenhäusern tätig, 3.911 ambulant, 639 bei Behörden oder Körperschaften. Noch stärker nahm die...
mehr

14.03.2018 // KVBB

Beteiligung an der geplanten Bund-Länder-Arbeitsgruppe

Die ärztliche Selbstverwaltung will sich an der im Koalitionsvertrag angekündigten Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung beteiligen. Das hat die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) jetzt in einer Resolution betont. „Wir fordern die Einbindung der Kompetenzen der...
mehr

23.02.2018 // Kooperation von Landkrankenhäusern

Maßnahmen gegen Landflucht und demografische Entwicklung

Gemeinsam geht’s besser – nach diesem Motto tun sich Krankenhäuser im Flächenland Brandenburg zusammen, um sich für die Zukunft zu rüsten: Die Lausitz Klinik Forst errichtet eine Tagesklinik für Geriatrie am Krankenhaus Spremberg, und die Spremberger Krankenhausgesellschaft baut eine Tagesklinik für Psychiatrie in Forst auf. So entstehen hier...
mehr

11.01.2018 // KV und Krankenkassen fördern Ansiedlung von Ärzten

Bis zu 55.000 Euro Zuschuss

Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) und die brandenburgischen Krankenkassen unterstützen auch 2018 die Ansiedlung ambulant tätiger Ärzte finanziell. Darauf verständigten sich die Partner der Selbstverwaltung im gemeinsamen Landesausschuss. Insgesamt 22 Regionen Brandenburgs wurden als Fördergebiete ausgewiesen. Ärzte sechs...
mehr

21.09.2017 // Landesärztekammer

Ausschuss für Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung gegründet

Die Kammerversammlung der Landesärztekammer Brandenburg hat beschlossen, einen Ausschuss für sich in Weiterbildung befindende Ärztinnen und Ärzte zu schaffen. Die Initiative dazu ging vom Hartmannbund-Landesvorsitzenden und Vizepräsidenten der Ärztekammer, Hanjo Pohle, aus. Der neue Ausschuss soll eng an den Vorstand und an den...
mehr

23.06.2017 // Landesärztekammer

Neue Arbeitsgruppe zur intersektoralen Zusammenarbeit initiiert

Der Vorstand der Ärztekammer (ÄK) Brandenburg hat die Einrichtung einer Arbeitsgruppe zur intersektoralen Zusammenarbeit initiiert. Sie soll sich aus den bestehenden Ausschüssen der ambulanten und stationären Versorgung rekrutieren und zeitnah auf Veränderungen, Gesetzesvorlagen und Reformbestrebungen in der Gesundheitsversorgung Antworten finden....
mehr

22.06.2017 // „Überflüssige Krankenhäuser“?

Offener Brief: Pohle kritisiert Wortwahl des KBV-Vorstandes

Der Vorsitzende des Hartmannbund-Landesverbandes Brandenburg und Vizepräsident der Landesärztekammer, Dr. Hanjo Pohle, hat sich in einem offenen Brief an den Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Dr. Andreas Gassen, kritisch zur Wortwahl des neuen Vorstandes der KBV geäußert. In einem Interview mit dem Web-TV der...
mehr

25.01.2017 // Kammerwahlen

Hanjo Pohle ist neuer Vize-Präsident der Ärztekammer

Der Allgemeinmediziner und Vorsitzende des Hartmannbund-Landesverbandes Brandenburg, Hanjo Pohle, ist neuer Vize-Präsident der Ärztekammer Brandenburg. Neuer Präsident ist der Orthopäde Frank-Ullrich Schulz, der als Spitzenkandidat der Liste "Bündnis für Brandenburg" – einem Zusammenschluss der ambulant tätigen Fachärzte – zur Kammerwahl im...
mehr

17.11.2016 // Kammerwahlen

Hartmannbund-Liste legt in Brandenburg deutlich zu

Der Hartmannbund geht aus den Kammerwahlen in Brandenburg gestärkt hervor. Künftig ist der Verband mit zwölf Sitzen in der Kammerversammlung vertreten, das sind drei Sitze mehr als bislang. Der Hartmannbund warb mit seiner alle Ärztinnen und Ärzte – ob Kliniker, Angestellte oder Niedergelassene – einenden Programmatik. In der kommenden...
mehr

06.10.2016 // Ambulante Weiterbildung

KV fördert neun grundversorgende Fachgebiete

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Brandenburg fördert jährlich 177 allgemeinmedizinische und 30 fachärztliche ambulante Weiterbildungsstellen mit monatlich 4.800 Euro. Die förderfähigen Fachgebiete sind die Gynäkologie, die Dermatologie, die Augenheilkunde, die Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, die Nervenheilkunde, die Neurologie, die...
mehr

09.02.2016 // Bericht des Vorsitzenden des Hartmannbund-Landesverbandes Brandenburg

Der Sonderärztetag, oder wie es wirklich war ...

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Ende des letzten Jahres forderten die Kammerversammlungen in Baden Württemberg, Berlin und Brandenburg einen Sonderärztetag zum Thema der Novellierung der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Hintergrund war die völlig inakzeptable Informationspolitik der Bundesärztekammer (BÄK). Im Vorfeld wurde bekannt, dass eben...
mehr

19.01.2016 // Kommentar von Dr. Hanjo Pohle

Landesärztekammer Brandenburg fordert Sonderärztetag zur GOÄ-Novellierung

Die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer sprach sich am 28. November mit überwältigender Mehrheit für die Abhaltung eines Sonderärztetages zur Neufassung der GOÄ aus. Wie kam es dazu? Die Bundesärztekammer hat seit langem den Auftrag, mit dem PKV-Verband und der Beihilfe eine GOÄ-Novellierung zu erarbeiten, die letzte Veränderung erfolgte...
mehr

03.12.2015 // Ambulante Versorgung in Brandenburg

KV und Krankenkassen fördern Niederlassung

Auch im kommenden Jahr können niederlassungswillige Ärzte in Brandenburg Förderungen von bis zu 50.000 Euro erhalten, wenn sie sich in unterversorgten Regionen ansiedeln. Darauf haben sich die Kassenärztliche Vereinigung (KV) und die brandenburgischen Krankenkassen im gemeinsamen Landesausschuss verständigt. Die Regelungen gelten für Haus- und...
mehr

14.10.2015 // Offener Brief

Rote Karte für KV- und KBV-Vorstände gefordert

Die Vorsitzenden der Hartmannbund-Landesverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg, Dr. Thomas Lipp, Bruno Jung und Dr. Hanjo Pohle, haben in einem offenen Brief an die Vorstände und Vertreterversammlungen der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) die „bedauernswerten Zustände“ in diesen...
mehr

25.03.2015 // Medizinstudium in Brandenburg

Neue Hochschule startet mit 48 Medizinstudierenden

Am 1. April startet die neu gegründete Medizinische Hochschule Brandenburg (MHB) „Theodor Fontane“ mit dem Lehrbetrieb. 192 von mehreren Hundert Studienbewerbern durften an dem umfangreichen Auswahlverfahren teilnehmen, am Ende haben sich 48 Bewerber durchgesetzt. Sie nehmen zum Sommersemester 2015 ihr Medizinstudium auf, das als Modellstudiengang...
mehr
Ihre Kammervertreter

Sie suchen Kontakt zu Hartmannbund-Vertretern in den Gremien der Brandenburger Ärztekammer?

Dann sind Sie hier richtig ...

Werden Sie Mitglied!

Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im Hartmannbund – dem Verband für alle Ärztinnen, Ärzte und Medizinstudierende.

 

Erfahren Sie mehr!