News

Jede dritte NRW-Klinik ist an das telemedizinische Netzwerk angeschlossen

Das Projekt Virtuelles Krankenhaus Nordrhein-Westfalen (VKh.NRW) weitet Stück für Stück sein Beratungsangebot aus. Bereits seit März 2020 bietet das VKh.NRW Beratung und Behandlung sowie den digitalen fachlichen Austausch zwischen Ärztinnen und Ärzten etwa zur Versorgung schwer an COVID-19 erkrankter Patientinnen und Patienten an. Nachdem auch die Behandlung schwerster Herzerkrankungen vor wenigen Wochen in das Behandlungsspektrum […]
Mehr

Landesregierung stellt 2,4 Millionen Euro für Pandemieforschung zur Verfügung

Das Gesundheitsministerium fördert mit 2,4 Millionen Euro Forschungsprojekte zum Infektionsgeschehen in der Corona-Pandemie in Nordrhein-Westfalen. Das Ziel ist, Erkenntnisse zu sammeln, um im Falle einer weiteren Corona-Welle im nächsten Winter effektiver und effizienter handeln zu können. Mit der Förderung sollen bisherige Lücken beim Verständnis des Infektionsgeschehens und bei möglichen Schutzmaßnahmen geschlossen werden. Konkret werden dabei […]
Mehr

Sonder-Hochschulvertrag: 10 Millionen Euro für die Bochumer Medizin

Das Land unterstützt die Bochumer Universitätsmedizin mit zusätzlichen Mitteln. Damit soll das Innovationspotenzial weiter gesteigert werden. Zur strukturellen Weiterentwicklung der Universitätsmedizin erhält die RUB ab 2022 in den kommenden Jahren zusätzlich 10 Millionen Euro jährlich vom Land Nordrhein-Westfalen. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes und die RUB haben einen Sonder-Hochschulvertrag geschlossen. Mit dem […]
Mehr

Pressemitteilungen

Hartmannbund Westfalen-Lippe fordert individuelle Risikobewertungen in der Schwangerschaft

Der Landesverband Westfalen-Lippe des Hartmannbundes fordert die Kliniken in Zusammenarbeit mit Betriebsärztinnen und beaufsichtigenden Behörden auf, dass Schutzmaßnahmen für schwangere Ärztinnen auf der Grundlage der gesetzlich vorgeschriebenen Gefährdungsbeurteilung der ärztlichen Arbeitsplätze sowie der individuellen Risikobewertung ergriffen werden. „Nur so können die Arbeitsbedingungen gesundheitlich sicher gestaltet und damit gleichzeitig eine Weiterbeschäftigung der schwangeren Ärztinnen und Medizinstudentinnen […]
Mehr

Landesverband Westfalen-Lippe: Forderung eines Forschungsdatengesetzes durch den Gesetzgeber

Der Hartmannbund-Landesverband Westfalen-Lippe hat anlässlich seiner Landesdelegiertenversammlung am 16. Juni 2021 in Münster den Gesetzgeber dazu aufgefordert, ein Forschungsdatengesetz zu erlassen. Die Versorgungsdaten des ambulanten und stationären Sektors werden digital erfasst und können prinzipiell einer fremdnützigen Auswertung zugeführt werden. Neben der Versorgungsforschung wird zunehmend die wissenschaftliche Auswertung bedeutsam. Bei der Erhebung genetischer Daten (z. B. […]
Mehr

Landesverband Westfalen-Lippe schafft zwei neue, zukunftsweisende Arbeitskreise

In seiner ersten konstituierenden Sitzung hat der neue Vorstand des Hartmannbundes Westfalen-Lippe zwei neue Arbeitskreise aufgestellt und deren Vorstände gewählt. Der Arbeitskreis „Digitale Gesundheitsversorgung“ wird sich mit allen Themen rund um die digitale Transformation im Gesundheitswesen befassen. Die kurzfristig anstehenden flächendeckenden Implementationen der elektronischen Patientenakte (ePA) sowie weiterer digitaler Anwendungen wie dem eRezept und der […]
Mehr

Kontakt

Geschäftsstelle

Kurfürstenstraße 132
10785 Berlin
Tel.: 030 206208-62
Fax: 030 206208-48
E-Mail

Servicepartner vor Ort

Repräsentanten der Deutschen Ärzte Finanz
Filialen der Deutschen Ärzte- und Apothekerbank

Leitung Regionalreferat West
Jeannette Hristov