News

Nordrhein-Westfalen verlängert Corona-Regelungen bis zum 30. September 2022

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit: Nachdem Bundesrat und Bundestag die aktuellen Regelungen des Bundesinfektionsschutzgesetzes bis zum 30. September 2022 verlängert haben, hat auch das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium die aktuell gültige Corona-Schutzverordnung und die Test- und Quarantäneverordnung bis zum 30. September 2022 inhaltlich unverändert verlängert. Die derzeit geltenden Basisschutzmaßnahmen für die vulnerablen Personengruppen […]
Mehr

KVWL bleibt beim E-Rezept-Rollout an Bord und fordert weiter eine digitale Lösung

Nachdem die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) gestern ihren Rückzug aus dem E-Rezept-Rollout angekündigt hat, bleibt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) vorerst weiter an Bord. „Wir respektieren natürlich die Entscheidung unserer Kolleginnen und Kollegen aus Schleswig-Holstein, allerdings werden wir vorerst nicht aus dem Projekt aussteigen. Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass es bei der Digitalisierung des […]
Mehr

Der neue Krankenhausplan für Nordrhein-Westfalen wird umgesetzt

Das Umsetzungsverfahren wurde heute im Landesausschuss für Krankenhausplanung vorgestellt: Die Krankenhäuser erhalten am 1. September 2022 umfangreiche Informationen und Unterlagen für das Verfahren, damit sie sich sorgfältig vorbereiten können. Am 17. Oktober 2022 werden die Bezirksregierungen die nordrhein-westfälischen Krankenhäuser zu Verhandlungen mit den Krankenkassen über regionale Planungskonzepte auffordern. Ab diesem Zeitpunkt können die Krankenhäuser die […]
Mehr

Pressemitteilungen

Digitale Möglichkeiten im Gesundheitswesen nutzen, innovative Lösungen in der Versorgung umsetzen!

Der Vorsitzende des Landesverbandes, Dr. Han Hendrik Oen, hat die Ärzteschaft aufgefordert, sich konstruktiv und versorgungsorientiert an einer Digitalisierungsstrategie im Gesundheitswesen zu beteiligen. Der stellvertretende Landesvorsitzende, Dr. Max Tischler, betonte in diesem Kontext die Bedeutung der digitalen Transformation und der Interprofessionalität im Gesundheitssektor. Im Rahmen der diesjährigen Versammlung des Hartmannbund-Landesverbandes Westfalen-Lippe hatten sich die Delegierten […]
Mehr

Hartmannbund Westfalen-Lippe fordert individuelle Risikobewertungen in der Schwangerschaft

Der Landesverband Westfalen-Lippe des Hartmannbundes fordert die Kliniken in Zusammenarbeit mit Betriebsärztinnen und beaufsichtigenden Behörden auf, dass Schutzmaßnahmen für schwangere Ärztinnen auf der Grundlage der gesetzlich vorgeschriebenen Gefährdungsbeurteilung der ärztlichen Arbeitsplätze sowie der individuellen Risikobewertung ergriffen werden. „Nur so können die Arbeitsbedingungen gesundheitlich sicher gestaltet und damit gleichzeitig eine Weiterbeschäftigung der schwangeren Ärztinnen und Medizinstudentinnen […]
Mehr

Landesverband Westfalen-Lippe: Forderung eines Forschungsdatengesetzes durch den Gesetzgeber

Der Hartmannbund-Landesverband Westfalen-Lippe hat anlässlich seiner Landesdelegiertenversammlung am 16. Juni 2021 in Münster den Gesetzgeber dazu aufgefordert, ein Forschungsdatengesetz zu erlassen. Die Versorgungsdaten des ambulanten und stationären Sektors werden digital erfasst und können prinzipiell einer fremdnützigen Auswertung zugeführt werden. Neben der Versorgungsforschung wird zunehmend die wissenschaftliche Auswertung bedeutsam. Bei der Erhebung genetischer Daten (z. B. […]
Mehr

Kontakt

Geschäftsstelle

Kurfürstenstraße 132
10785 Berlin
Tel.: 030 206208-62
Fax: 030 206208-48
E-Mail

Servicepartner vor Ort

Repräsentanten der Deutschen Ärzte Finanz
Filialen der Deutschen Ärzte- und Apothekerbank

Leitung Regionalreferat West
Jeannette Hristov