pageUp
  

Umfragen

Ihre Meinung zählt!

Wir vertreten Sie und Ihre Interessen und wollen, dass Sie mitreden, mitentscheiden, Ihre Meinung kundtun. Wir fragen Sie zu den ganz großen Linien der Berufspolitik und zu ganz aktuellen und akuten politischen Entscheidungen.

Sind Sie offen für mehr Delegation und Substitution? Sind Sie zufrieden mit Ihren Arbeitsbedingungen? Können Sie Ihren Beruf noch mit Ihrem Familienleben vereinbaren oder was muss getan werden, um Ihre berufliche Situation zu verbessern? Oder wie sollte das Medizinstudium der Zukunft aussehen?

Unsere Umfragen sind eine wichtige Grundlage für die Positionierung des Verbandes und zugleich Basis für unsere Forderungen gegenüber der Politik. Und dort werden Sie gehört!


„Gesundheit 4.0 – Wie Ärzte die digitale Zukunft sehen“

Gemeinsame Umfrage von Bitkom und Hartmannbundes unter seinen ärztlichen Mitgliedern zur digitalen Zukunft der Medizin (2017)

Jeder fünfte Arzt kennt Start-ups aus dem Gesundheitsbereich, und mehr als jeder dritte glaubt, dass sie mit ihren digitalen Versorgungsangeboten zur Verbesserung des Gesundheitswesens beitragen können. Vor allem Jüngere sehen ein großes Potenzial von Start-ups in der Gesundheitsversorgung.

Pressemitteilung vom 8. Juni 2017
Ergebnisse der Umfrage in der Übersicht

 


„Dr. med. – Heilen ohne Hut?“

Umfrage des Hartmannbundes unter seinen Medizinstudierenden und Ärztinnen und Ärzten in Weiterbildung zur medizinischen Promotion (2016/17)

Die große Mehrheit der Medizinstudierenden möchte einen Doktortitel erwerben. Wissenschaftlich arbeiten wollen dagegen nur die wenigsten. Diese und viele andere wichtige Erkenntnisse liefert die Umfrage „Dr. med. – Heilen ohne Hut?“ des Hartmannbundes. An dieser haben 2.291 Medizinstudierende teilgenommen. Auch 1.027 Assistenzärzte wurden zur medizinischen Promotion befragt.

Weitere Informationen
Pressemitteilung vom 28. März 2017
Detailergebnisse der Umfrage unter den Medizinstudierenden
Detailergebnisse der Umfrage unter den Ärztinnen und Ärzten in Weiterbildung


„Ärztliches Arbeiten. Heute. Und Morgen.“

Umfrage des Hartmannbundes unter seinen Assistenzärzten (2016/17)

Die Mehrheit der Assistenzärzte in Deutschland schätzt ihre aktuellen Arbeitsbedingungen an den Kliniken als maximal befriedigend bis schlecht ein. Und die Gründe liefern sie in den Ergebnissen der Hartmannbund-Umfrage „Ärztliches Arbeiten. Heute. Und morgen.“, gleich mit.

Detailinformationen
Pressemitteilung vom 3. März 2017
Bericht im Deutschen Ärzteblatt (Heft 9, 2017)


Blitzumfrage "Masterplan Medizinstudium 2020"

Umfrage des Hartmannbundes unter seinen Medizinstudierenden (2016)

Vor dem Hintergrund der aktuellen Beschlüsse der Gesundheits- und Kultusminister der Länder, unter anderem ein PJ-Pflichtquartal in der ambulanten Versorgung, eine verpflichtende M3-Prüfung in der Allgemeinmedizin und eine optionale Landarztquote einzuführen, wurden unten stehende drei Fragen gestellt und beantwortet. Die Ergebnisse sprechen für sich.

>>> Detailinformationen
Pressemitteilung vom 21. Juli 2016


Ambulante Pflichtabschnitte im PJ?! Wie praxistauglich sind diese Pläne?

Umfrage des Hartmannbundes unter niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten (2015)

Angesichts der anhaltenden Diskussionen um eine stärkere Abbildung der ambulanten Versorgung im Medizinstudium – schwerpunktmäßig der Allgemeinmedizin – zeigt sich noch ein enormer Nachholbedarf bei der Bereitstellung von ambulanten Ausbildungsplätzen im Rahmen des Praktischen Jahres.

Detailinformationen
Pressemitteilung vom 13. August 2015


Medizinstudium 2020 Plus

Umfrage des Hartmannbundes unter seinen Medizinstudierenden (2014/15)

Vor dem Hintergrund der Pläne der Bundesregierung für einen Masterplan Medizinstudium 2020 wollten wir wissen, wie die Studierenden ihre aktuelle Situation einschätzen – und welche Reformvorschläge aus ihrer Sicht sinnvoll sind.

>>> Auswertung und Detailinformationen
Pressemitteilung vom 20. Februar 2015


Assistenzarzt (m/w) 2014

Umfrage unter den Ärztinnen und Ärzten in Weiterbildung (2014/15)

Die Arbeitsbedingungen an den Kliniken geben nach wie vor Anlass zur Klage. Zugleich ist die sogenannte work-life-balance für die junge Generationein – die ihre berufliche Perspektive gleichwohl bevorzugt in der Anstellung und nicht in der Niederlassung sieht – ein wesentliches Kriterium bei der Ausrichtung ihrer späteren ärztlichen Tätigkeit.

>>> Auswertung und Detailinformationen


Haben Frauen faire Chancen im Arztberuf?

Umfrage unter jungen Ärztinnen und Studentinnen (2014)

Wie schätzen junge Ärztinnen und Studentinnen ihre Perspektiven und Karrierechancen gegenüber ihren männlichen Kollegen ein? Die Ergebnisse der Hartmannbund-Umfrage zeigen ein ernüchterndes Bild und werfen einen Blick auf dringenden Handlungsbedarf.

Detailinformationen
Pressemeldung vom 21. Mai 2014


Delegation und Telemedizin

Umfrage unter niedergelassenen und angestellten Ärztinnen und Ärzten (2014)

Wie stehen Sie zur Delegation ärztlicher Leistungen und zur Telemedizin? Das haben wir unsere niedergelassenen und angestellten Mitglieder gefragt – mit durchaus überraschenden Ergebnissen.

Detailinformationen


Drei Kreuze zur Arbeitszeit

Blitzumfrage unter angestellten Ärztinnen und Ärzten (2013)

Ursachen für unbefriedigende Arbeitsbedingungen? Akzeptanz der Opt-Out-Regelung? Teilzeittätigkeit gleich Karrierekiller? Drei Fragen, 1.298 Antworten ...

Detailinformationen


Assistenzarzt (m/w) 2012

Umfrage unter den Ärztinnen und Ärzten in Weiterbildung (2012)

Sind die bestehenden Arbeits- und Weiterbildungsbedingungen wirklich noch geeignet, den ärztlichen Nachwuchs von einem Verbleib in der Patientenversorgung in Deutschland zu überzeugen? Wie steht es um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie? In welchem Verhältnis stehen Arbeitszeit, Bereitschaftsdienst und die Qualität der Weiterbildung? – Ziel war es, jene Ansätze aus dem tatsächlichen Erleben der Weiterbildung herauszukristallisieren, die die Berufspolitik künftig bestimmen müssen, um der Herausforderung des sich wandelnden ärztlichen Berufsbildes erfolgreich begegnen zu können, damit die junge Ärztegeneration in der kurativen Medizin eine erstrebenswerte Perspektive sieht.

Detailinformationen
Pressemitteilung vom 25. Oktober 2012


Der Arztberuf von morgen – Erwartungen und Perspektiven einer Generation

Umfrage unter den Medizinstudierenden des Hartmannbundes (2012)

„Wie sehen Sie Ihre Zukunft als Arzt oder Ärztin?“ – Das fragten wir vor dem Hintergrund des zunehmenden Arztmangels im Jahre 2012 die im Verband organisierten Medizinstudierenden. Mit durchaus überraschenden Antworten: Die Niederlassung in einer Einzelpraxis konnten sich nur zehn Prozent der 4.400 Teilnehmer vorstellen. Und nahezu jeder Zweite wollte nicht ausschließen, nach dem Studium einen Job außerhalb der kurativen Medizin anzutreten ...

Detailinformationen
„Zukunft des Arztberufes“ – Herausforderungen und Perspektiven (Positionspapier)
Pressemitteilung vom 7. Mai 2012

Pressesprecher

Michael Rauscher

Tel.: 030 206208-11

Fax: 030 206208-711

E-Mail

Werden Sie Mitglied!

Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im Hartmannbund – dem Verband für alle Ärztinnen, Ärzte und Medizinstudierende.

 

Erfahren Sie mehr!