Wegfall dieser Schutzmaßnahmen zum 1. Februar 2023

Ab Mittwoch gibt es in Nordrhein-Westfalen keine Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und keine fünftägige Isolationspflicht für Corona-Infizierte mehr. Mit Verweis auf eine weiter entspannte Infektionslage sowie einen hohen Immunisierungsgrad hatte das NRW-Gesundheitsministerium bereits vor Tagen den Wegfall dieser Schutzmaßnahmen zum 1. Februar 2023 bekanntgegeben. Die Maskenpflicht im öffentlichen Fernverkehr fällt laut Bundesregierung zum 2. Februar […]
Mehr

70 000 Euro Unterstützung bei Niederlassung in der Region

Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein bietet Förderung an für Ärztinnen und Ärzte, die sich in einem von ihr festgelegten Fördergebiet niederlassen, können demnach mit bis zu 70 000 Euro unterstützt werden. Die Inanspruchnahme der Fördermittel aus dem sogenannten Strukturfonds ist für die Mediziner mit der Verpflichtung verknüpft, mindestens fünf Jahre vor Ort ambulant tätig zu sein.
Mehr

Videosprechstunde an Weihnachten – erfolgreicher Start für Kindernotdienst

Der kurzfristig eingeführte Kindernotdienst per Videosprechstunde der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) hat bereits am ersten Wochenende zahlreichen Eltern und Kindern helfen können. Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte konnten an den Weihnachtstagen insgesamt 1092 Videosprechstunden durchführen und damit einen wichtigen Beitrag zur Entlastung der Notdienstpraxen vor Ort leisten – nur rund 30 Prozent der anrufenden Eltern mussten […]
Mehr

Einzelfallprüfungen bis Ende Januar 2023 ausgesetzt

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat sich vor dem Hintergrund der aktuellen Belastungssituation in den nordrhein-westfälischen Krankenhäusern mit den Vorständen der medizinischen Dienste Nordrhein und Westfalen-Lippe darauf verständigt, dass die Einzelfallprüfungen bis Ende Januar 2023 ausgesetzt werden.
Mehr

Nordrhein-Westfalen fordert starke Rolle der Länder auch nach Krankenhausreform

Nordrhein-Westfalen und Bayern fordern, dass für die Krankenhausplanung auch künftig die Bundesländer verantwortlich sind. Anlässlich der vom Bundesgesundheitsministerium angekündigten Vorstellung eines Eckpunktepapiers zur Krankenhausreform mahnten zudem am Sonntag die Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen und Bayern, Karl-Josef Laumann und Klaus Holetschek, es müsse weiterhin eine flächendeckende und qualitativ hochwertige stationäre Krankenhausversorgung geben.
Mehr