Nordrhein-Westfalen verlängert Corona-Regelungen bis zum 30. September 2022

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit: Nachdem Bundesrat und Bundestag die aktuellen Regelungen des Bundesinfektionsschutzgesetzes bis zum 30. September 2022 verlängert haben, hat auch das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium die aktuell gültige Corona-Schutzverordnung und die Test- und Quarantäneverordnung bis zum 30. September 2022 inhaltlich unverändert verlängert. Die derzeit geltenden Basisschutzmaßnahmen für die vulnerablen Personengruppen […]
Mehr

Der neue Krankenhausplan für Nordrhein-Westfalen wird umgesetzt

Das Umsetzungsverfahren wurde heute im Landesausschuss für Krankenhausplanung vorgestellt: Die Krankenhäuser erhalten am 1. September 2022 umfangreiche Informationen und Unterlagen für das Verfahren, damit sie sich sorgfältig vorbereiten können. Am 17. Oktober 2022 werden die Bezirksregierungen die nordrhein-westfälischen Krankenhäuser zu Verhandlungen mit den Krankenkassen über regionale Planungskonzepte auffordern. Ab diesem Zeitpunkt können die Krankenhäuser die […]
Mehr

448 Affenpocken-Fälle: Impfungen an Unikliniken möglich

In Nordrhein-Westfalen sind bislang 448 Fälle Affenpocken gemeldet worden, so das Gesundheitsministerium. Menschen mit hohem Infektionsrisiko können sich in NRW seit etwa zwei Wochen kostenfrei gegen Affenpocken impfen lassen. Der Impfstoff wurde HIV- und Infektionsambulanzen an den Universitätskliniken sowie entsprechenden Schwerpunktpraxen zur Verfügung gestellt. Die Entscheidung für eine Impfung liegt im Ermessen der Ärzte.
Mehr

Corona-Neuinfektionen in NRW gehen zurück

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist bundes- wie landesweit weiter rückläufig. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert am Mittwochmorgen für Nordrhein-Westfalen mit 440,4 an (Vorwoche: 512,3, Vormonat: 721,1). NRW bleibt damit weiter unterhalb der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz, die laut RKI am Mittwoch 477,9 betrug.
Mehr

Nordrhein-Westfalen verlängert Coronaregelungen um zunächst eine Woche

Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium hat die Coronaschutzverordnung und die Test- und Quarantäneverordnung zunächst ohne wesentliche Änderungen um zunächst nur eine Woche bis zum 30. Juni 2022 verlängert. Grund dafür ist, dass verschiedene Regelungen in den Landesverordnungen auf den derzeit möglichen Bürgertestungen und den Einrichtungstestungen beruhen. Die Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministeriums für diese Testungen läuft am 30. Juni […]
Mehr

Jede dritte NRW-Klinik ist an das telemedizinische Netzwerk angeschlossen

Das Projekt Virtuelles Krankenhaus Nordrhein-Westfalen (VKh.NRW) weitet Stück für Stück sein Beratungsangebot aus. Bereits seit März 2020 bietet das VKh.NRW Beratung und Behandlung sowie den digitalen fachlichen Austausch zwischen Ärztinnen und Ärzten etwa zur Versorgung schwer an COVID-19 erkrankter Patientinnen und Patienten an. Nachdem auch die Behandlung schwerster Herzerkrankungen vor wenigen Wochen in das Behandlungsspektrum […]
Mehr

Streik an Unikliniken in NRW verlängert

Ein Verdi-Gewerkschaftssprecher bestätigte die Verlängerung des Streiks an den sechs NRW-Unikliniken Aachen, Bonn, Köln, Düsseldorf, Münster und Essen bis zum 26. Mai. An diesem Freitag (20. Mai) solle weiter verhandelt werden, sagte er. Der Anfang Mai gestartete Streik geht damit in die vierte Woche.
Mehr

Landesregierung stellt 2,4 Millionen Euro für Pandemieforschung zur Verfügung

Das Gesundheitsministerium fördert mit 2,4 Millionen Euro Forschungsprojekte zum Infektionsgeschehen in der Corona-Pandemie in Nordrhein-Westfalen. Das Ziel ist, Erkenntnisse zu sammeln, um im Falle einer weiteren Corona-Welle im nächsten Winter effektiver und effizienter handeln zu können. Mit der Förderung sollen bisherige Lücken beim Verständnis des Infektionsgeschehens und bei möglichen Schutzmaßnahmen geschlossen werden. Konkret werden dabei […]
Mehr