Landesverband Westfalen-Lippe schafft zwei neue, zukunftsweisende Arbeitskreise

In seiner ersten konstituierenden Sitzung hat der neue Vorstand des Hartmannbundes Westfalen-Lippe zwei neue Arbeitskreise aufgestellt und deren Vorstände gewählt. Der Arbeitskreis „Digitale Gesundheitsversorgung“ wird sich mit allen Themen rund um die digitale Transformation im Gesundheitswesen befassen. Die kurzfristig anstehenden flächendeckenden Implementationen der elektronischen Patientenakte (ePA) sowie weiterer digitaler Anwendungen wie dem eRezept und der […]
Mehr

Oen will auf bewährtem Kurs neue Akzente setzen

Der frisch gewählte neue Vorsitzende des Hartmannbundes in Westfalen-Lippe, Dr. Han Hendrik Oen, hat die Ärzteschaft aufgefordert, sich nicht mit der Rolle des „Begleiters“ der Digitalisierung des Gesundheitswesens zu begnügen. „Wir müssen von Getriebenen zu Gestaltern werden, indem wir uns offen, konstruktiv und kritisch an die Spitze der Bewegung stellen. Dazu ist es unverzichtbar zu […]
Mehr

Hartmannbund fordert ein zukunftsorientiertes Konzept zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz

Einen Maßnahmenplan zur Steigerung der Gesundheitskompetenz von Patientinnen und Patienten hat der Hartmannbund in Westfalen-Lippe von der Landesregierung gefordert. Untersuchungen im Rahmen des Nationalen Aktionsplan Gesundheitskompetenz, so die Delegierten der Landesversammlung, belegten eindrucksvoll den entsprechenden Handlungsbedarf. So sähe sich mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland im Umgang mit gesundheitsrelevanten Informationen vor erhebliche Schwierigkeiten […]
Mehr

Dr. Klaus Reinhardt, Vorsitzender des Hartmannbund-Landesverbandes Westfalen-Lippe, begrüßt Stärkung der Allgemeinmedizin in NRW

Dr. Klaus Reinhardt begrüßt die Unterzeichnung der Absichtserklärung zur Erhöhung der Studienplätze im Fach Humanmedizin an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) durch die Landesminister Karl-Josef Laumann (Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie Isabel Pfeiffer-Poensgen (Kultur und Wissenschaft) und die damit verbundene finanzielle Unterstützung der Landesregierung (vorbehaltlich der zukünftigen Haushaltsgesetzgebung). Bereits ab dem Sommersemester 2019 werden die Studienplätze […]
Mehr

Hartmannbund Westfalen-Lippe für Zusatzweiterbildung „Klinische Akut- und Notfallmedizin“

Der Landesverband des Hartmannbundes Westfalen- Lippe fordert die Landesärztekammer Westfalen-Lippe auf, die Zusatzweiterbildung „Klinische Akut und Notfallmedizin“ zu etablieren. Durch die neue Krankenhausplanung werden große, überregional versorgende Notaufnahmen entstehen. Die dort tätigen Ärzte müssen nicht nur medizinische Kenntnisse besitzen, sondern auch organisatorische Fähigkeiten vermittelt bekommen. Der Deutsche Ärztetag 2018 in Erfurt hat die Aufnahme der […]
Mehr

Hartmannbund Westfalen-Lippe fordert mehr Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen

Der Hartmannbund Westfalen-Lippe fordert die Landesregierung auf, den Schutz vor Zunahme von sexuell übertragbaren Infektionen (STI) in Nordrhein-Westfalen (NRW) auszuweiten. „In Zusammenarbeit mit den Gesundheitsämtern und den Kassenärztlichen Vereinigungen Nordrhein und Westfalen-Lippe müssen schlüssige und kostendeckende Lösungen zum Schutz der Bevölkerung vor sexuell übertragbaren Infektionen in Anlehnung an andere europäische Länder entwickelt und zeitnah umgesetzt […]
Mehr

Berufliche Integration als entscheidende Voraussetzung

Der Hartmannbund-Landesverband Westfalen-Lippe fordert als Voraussetzung für die berufliche Integration ausländischer Ärztinnen und Ärzte eine bundeseinheitliche Sprachprüfung zu im medizinischen Alltag relevanten Kenntnissen. Für ebenso zwingend hält der Verband eine bundeseinheitliche Wissensprüfung bzw. ein bundeseinheitliches Examen über fachlich-medizinische Inhalte sowie den verpflichtenden Erwerb von Kenntnissen über die ärztlichen Selbstverwaltungsstrukturen. Dr. Klaus Reinhardt, Vorsitzender des Landesverbandes: […]
Mehr

Dr. Klaus Reinhardt: Versorgungsverbünde sind sinnvoll

Die von Gesundheitsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Karl-Josef Laumann, geplante Erhöhung der Finanzmittel für die Krankenhäuser bei gleichzeitigem Bestreben nach Spezialisierung ist nach Überzeugung von Dr. Klaus Reinhardt, Vorsitzender des Hartmannbund-Landesverbandes Westfalen-Lippe, der einzige Weg, aus dem Investitionsstau der Krankenhäuser in NRW herauszukommen. „Die von Minister Laumann angedachte Einzelfallförderung wird zu mehr Kooperation führen und damit […]
Mehr