Ergebnis unterstreicht Notwendigkeit für Protestwoche der Brandenburgischen Ärzteschaft

Aus Sicht des Hartmannbund Landesverbandes Brandenburg ist der per Schiedsspruch gefallene Beschluss zur Orientierungspunkt-Anpassung für 2023 in Höhe von zwei Prozent desaströs für die niedergelassene Ärzteschaft. „Dieses Ergebnis offenbart die Unfähigkeit, Systemfehler im Interesse aller Versicherten schnell und effizient zu ändern. Während in anderen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens schnelle, auch finanzielle Anpassungen an aktuelle Entwicklungen […]
Mehr

Pohle, Müller, Lipp und Jung fordern aktiven Protest

Die Vorsitzenden der vier Hartmannbund Landesverbände Brandenburg (Dr. Hanjo Pohle), Thüringen (Dr. Jörg Müller), Sachsen (Dr. Thomas Lipp) und Sachsen-Anhalt (Dipl.-Med. Bruno Jung) rufen die Vertragsärztinnen und -ärzte in ihren Bundesländern zum aktiven Protest gegen das Nullrundenspiel des GKV-Spitzenverbandes und die fehlende Wertschätzung des ambulanten Sektors seitens des Bundesgesundheitsministers Karl Lauterbach auf, die sich unter […]
Mehr

Praxen nicht verpflichtet zu testen

Seit ihrem Inkrafttreten am vergangenen Freitag sorgt die neue Coronatestverordnung für großen Unmut nicht nur in der Ärzteschaft. Aus Sicht der Hartmannbund Landesverbände Brandenburg, Sachsen und Thüringen könne hier jedoch leicht ein falscher Eindruck entstehen. „Auch in der überarbeiteten Testverordnung sind Arztpraxen nicht verpflichtet, asymptomatische Patienten zu testen. Sie sind lediglich dazu berechtigt, dies zu […]
Mehr

Pläne von Gesundheitsminister Lauterbach gefährden die Patientenversorgung  

Die von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach geplante Streichung der Regelung zur Aufnahme von Neupatienten schlägt bereits seit Tagen Wellen in der Ärzteschaft. Aus Sicht des Brandenburger Hartmannbundes würde dieser Schritt zur Verschlechterung der Patientenversorgung führen. „Die Praxen, welche bereits nahezu vollständig am Limit arbeiten, werden in diesem Fall kaum eine Motivation entwickeln, über die Terminpatienten hinaus […]
Mehr

Pohle: Konsequenzen für Vertragsärzteschaft erforderlich

Der kürzlich publik gewordene neue Katalog pharmazeutischer Dienstleistungen hat bei vielen niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten einen Nerv getroffen. „Dieser Katalog ist ein klares Indiz dafür, dass wir Vertragsärztinnen und Vertragsärzte offenbar viele unserer Leistungen deutlich unter Wert erbringen. Schließlich liegen die vom Schiedsamt festgesetzten Beträge vieler in der Apotheke erbrachten Leistungen deutlich über der Vergütung […]
Mehr

Pohle: Vertragsärzteschaft droht katastrophaler Coronaherbst

Der Bundesrat hat gestern grünes Licht für den Corona-Pflegebonus gegeben – allerdings nicht für Medizinische Fachangestellte. Aus Sicht des Hartmannbund Landesverbandes Brandenburg ist dieser Beschluss nicht nachvollziehbar und nicht akzeptabel. Gleiches gelte für die jüngsten Äußerungen des GKV-Spitzenverbandes, wonach neue Hürden für vertragsärztliche Honorarsteigerungen eingeführt werden sollen. „Dass der Bundesrat nun eine Milliarde Euro an […]
Mehr

Pohle: Veränderte Sicherheitslage mit Folgen für Krankenhausplanung

Der Hartmannbund Brandenburg fordert in Hinblick auf die gravierenden Veränderungen in der europäischen und internationalen Sicherheitslage die bisherige Praxis der Krankenhausplanung auf den Prüfstand zu stellen. „Die von verschiedenen politischen Entscheidungsträgern und auch Interessengruppen mantraartig vorgetragene Aussage, Deutschland unterhalte im Verhältnis zu anderen europäischen Staaten zu viele Krankenhäuser und Krankenhausbetten, erscheint vor dem Hintergrund der […]
Mehr

Ein weiterer Klassiker in der Liste politischer Fehlentscheidungen

In den letzten Tagen hatten bereits verschiedene Akteure gefordert, den Corona-Impfstoff von Novavax statt wie geplant den Impfzentren zukünftig vorrangig den Arztpraxen im Land zur Verfügung zu stellen, unter ihnen die Landesärztekammer Brandenburg und die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg. Aus Sicht des Vorsitzenden des Brandenburger Hartmannbundes, Dr. Hanjo Pohle, reiht sich die politische Entscheidung der Novavax-Impfstoffzuteilung […]
Mehr

Pohle: Überzogener Aktionismus und unnötig

Der Hartmannbund Brandenburg unterstützt vehement die Aussage des Präsidenten der Landesärztekammer Brandenburg, Dipl.-Med. Frank-Ullrich Schulz, dass Impfungen aus bewährten Gründen in ärztlicher Hand zu verbleiben haben und nicht wie politisch beabsichtigt und im Infektionsschutzgesetz festgelegt in Apotheken erfolgen sollen. Der Vorsitzende des Brandenburger Hartmannbundes, Dr. Hanjo Pohle, erläutert: „Das Verabreichen von Impfungen – das übrigens nach geltender […]
Mehr

Mitteldeutsche Hartmannbund-Landesverbände fordern Coronabonuszahlung für MFA

Die Mitteldeutschen Hartmannbund Landesverbände Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fordern das Bundesgesundheitsministerium auf, sich einer angemessenen Wertschätzung der Leistungen der Medizinischen Fachangestellten (MFA) in den Arztpraxen nicht mehr entgegenzustellen. „Die Aussage von Frau Staatssekretärin Sabine Dittmar, wonach den Angestellten in Vertragsarztpraxen kein staatlicher Coronabonus gezahlt werden könne, ist aus unser Sicht weder sachlich noch moralisch […]
Mehr

Mehr Biontech und Coronabonus auch für Praxen

Die durch den Bund organisierte Impfstoffverteilung löst seit Monaten immer wieder Unmut in der Vertragsärzteschaft aus – obwohl letztere die Hauptlast in der aktuellen Impfkampagne trägt. Der Vorsitzende des Brandenburger Hartmannbundes, Dr. Hanjo Pohle, findet deutliche Worte: „In meiner Praxis beispielsweise wurden in dieser Woche nur sechs Dosen des Biontech-Vakzins anstelle der bestellten 48 geliefert. Ich weiß von […]
Mehr

Pohle warnt vor Kündigungswelle und sieht Aktionismus par excellence

Die am Freitag mit der Novelle des Infektionsschutzgesetzes beschlossene einrichtungsbezogene Impfpflicht löst ein geteiltes Echo aus. Deutliche Kritik kommt vom Vorsitzenden des Brandenburger Hartmannbundes, Dr. Hanjo Pohle. „Mit dem Beschluss setzt auch die neue Regierungskoalition die Reihe grotesker Fehlentscheidungen in der Coronapandemie fort. Faktisch wird nun ausgerechnet die Berufsgruppe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitswesens […]
Mehr

Pohle: Vorhaben offenbart mangelnden Realitätssinn

Am Montag hat sich die Gesundheitsministerkonferenz der Länder (GMK) unter anderem dafür ausgesprochen, Apotheker und Zahnärzte in die Coronaimpfkampagne einzubeziehen. Für den Vorsitzenden des Hartmannbund Landesverbandes Brandenburg Dr. Hanjo Pohle ist dieses Vorhaben problematisch: „Bisher waren wir mangelnden Realitätssinn ja nur vom Spahnschen Bundesgesundheitsministerium gewöhnt, aber nun stellen auch die Gesundheitsminister der Länder die Problemfelder […]
Mehr

Das Impfdesaster – eine unendliche Spahngeschichte

Die Entscheidung, dass ab dem 22. November in den Praxen vorrangig der Moderna-Impfstoff verwendet werden soll und pro Vertragsarzt und Woche nur noch 30 Dosen Biontech bestellt werden dürfen, sorgt weiterhin für Unmut in der Ärzteschaft. Der Vorsitzende des Brandenburger Hartmannbundes, Dr. Hanjo Pohle, spart nicht mit Kritik: „Diese jüngste Entscheidung macht einmal mehr klar, […]
Mehr

Abbau des Impfbürokratismus und einfachere Einzelimpfsysteme gefordert

Die durch die Vorschläge des geschäftsführenden Bundesgesundheitsministers Jens Spahn neu entflammte Debatte über Impfzentren ist aus Sicht des Vorsitzenden des Brandenburger Hartmannbundes Dr. Hanjo Pohle unverständlich. „Die nun wieder ins Spiel gebrachten Vorschläge reihen sich symptomhaft in die Liste der Ungereimtheiten und fehlerhaften Entscheidungen bei der Bewältigung der Pandemie-Krise ein. Auch wenn wir uns als Vertragsärzteschaft […]
Mehr

Hartmannbund Brandenburg kritisiert erratische Herangehensweise

Mit völligem Unverständnis kommentiert der Vorsitzende des Hartmannbundes Brandenburg Dr. Hanjo Pohle sowohl die Empfehlung der Gesundheitsministerkonferenz bezüglich Auffrischimpfungen als auch den darauf aufbauenden gemeinsamen Aufruf von Brandenburger Ärztekammer, KV und Gesundheitsministerium. Beide sehen vor, neben Risikogruppen auch allgemein „älteren Menschen“ Auffrischimpfungen anzubieten. „Die Gesundheitsminister beziehen sich für ihre Empfehlung, Senioren eine Boosterung mit einem […]
Mehr

Pohle sieht negative Folgen für Patientenversorgung

Deutliche Worte zu der im Erweiterten Bewertungsausschuss erzielten Einigung, eine Punktwertanpassung von lediglich 1,275 Prozent vorzunehmen, findet auch der Vorsitzende des Brandenburger Hartmannbundes, Dr. Hanjo Pohle. „Dieser Abschluss ist ein Schlag ins Gesicht für alle 140.000 Vertragsärztinnen und -ärzte. Er spiegelt die reale Kostenentwicklung in den Praxen in keiner Weise wider und wird mittelfristig negative […]
Mehr

Lipp: Für Normalbürger und Politiker gelten offenbar unterschiedliche Maßstäbe

Die Mitteldeutschen Hartmannbund Landesverbände Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fordern den umgehenden Rücktritt von Bundesaußenminister Heiko Maas und Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. „Wenn an die höchsten Ämter in unserem Land auch nur annähernd ähnliche Maßstäbe angelegt werden würden wie an die schaffende Bevölkerung, wäre ein sofortiger Rücktritt von Herrn Maas und Frau Kramp-Karrenbauer unausweichlich“, erklären die […]
Mehr

Hartmannbund Brandenburg fordert konzertierte Aktion

Der Hartmannbund Brandenburg fordert eine konzertierte Aktion, um ein drohendes Chaos bei der Einführung der elektronischen AU zu vermeiden. Diese verpflichtet alle Praxen, ab dem 1. Oktober 2021 Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausschließlich auf elektronischem Weg an die Krankenkassen zu verschicken. Der Vorsitzende des Brandenburger Hartmannbundes, Dr. Hanjo Pohle, findet deutliche Worte: „Die politisch Verantwortlichen um Bundesgesundheitsminister Spahn […]
Mehr

Pohle: Strafzahlungen sind inakzeptabel und schaden der Akzeptanz

Der Landesverband Brandenburg des Hartmannbundes hat die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn durchgesetzten Sanktionen für den Fall einer nicht fristgerechten Beantragung des elektronischen Heilberufsausweises scharf kritisiert. „Der damit verbundene Honorarabzug ist schlicht empörend“, sagte Pohle. Im Land Brandenburg würden damit knapp zwei Drittel der Kolleginnen und Kollegen, die den Ausweis bisher nicht bestellt hätten, per Gesetz […]
Mehr

Pohle erneut zum Landesvorsitzenden gewählt

Der Rathenower Allgemeinmediziner Dr. Hanjo Pohle wurde am Mittwoch von den Delegierten des Brandenburger Hartmannbundes einstimmig als Landesvorsitzender wiedergewählt. Dr. Antonia Stahl wirkt weiter als 1. Stellvertretende Vorsitzende mit, Herr Ullrich Schwille ist nach wie vor 2. Stellvertretender Vorsitzender. Neu gewählt wurden in den Vorstand der Oberfeldarzt und Facharzt für Allgemeinmedizin Daniel König, der Facharzt […]
Mehr

Hartmannbund Brandenburg weist Vorwürfe zurück

Der Hartmannbund Brandenburg weist die Vorwürfe der Landesregierung, dass die Brandenburgischen Vertragsärzte die Impfkontingente vom Bund nicht vollständig abfordern würden, entschieden zurück. „Wahr ist dagegen und wurde so im letzten Impfgipfel Brandenburg beschlossen, dass das Land Brandenburg uns Ärztinnen und Ärzten keine zusätzlichen Impfstoffdosen liefert. Impfstofflieferungen des Landes an kommunale Akteure bedeuten, dass wir allein auf […]
Mehr

Stoisches Festhalten an Impfzentren gefährdet den Impferfolg – Pohle: Brandenburg wird im Impfkeller verharren

Der Vorsitzende des Hartmannbundes in Brandenburg, Dr. Hanjo Pohle, hat die Ergebnisse des von Ministerpräsident Woidke einberufenen Impfgipfels kritisiert. „Angesichts der geringen Akzeptanz von Impfzentren in der Bevölkerung und der nachweislich deutlich höheren Impfdynamik in den Praxen ist das stoische Festhalten an den Impfzentren inakzeptabel und gefährdet den Erfolg der Impfkampagne“, sagte Pohle. Statt dankbar […]
Mehr

Mitteldeutsche Hartmannbund Landesverbände unterstützen Forderungen des DRK und fordern Trainings

Die Mitteldeutschen Hartmannbund Landesverbände Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen schließen sich der Forderung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) nach einem Sofortprogramm für Bevölkerungsschutz an. Darüber hinaus fordern sie die Einführung regelmäßiger Trainings zum praktischen Katastrophenschutz. „Wir teilen die Schlussfolgerung des DRK, dass der Bevölkerungsschutz in den letzten Jahren massiv – nahezu sträflich – vernachlässigt wurde […]
Mehr

Pohle: Vorgehen der Landesregierung ist skandalös

Am Dienstag stornierte das Brandenburgische Innenministerium eine für die Vertragsärzteschaft vorgesehene Lieferung über 20.000 Impfstoffdosen. Diese waren ursprünglich zur Verimpfung in Zentren vorgesehen. Die mit der Organisation betraute Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) hatte jedoch mit Duldung der Landesregierung eine Verteilung an die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte organisiert, um eine schnelle Verimpfung zu ermöglichen – wozu […]
Mehr

Durchimmunisierung der Bevölkerung wird unnötig verzögert

Der Vorsitzende des Hartmannbund Landesverbandes Brandenburg Dr. Hanjo Pohle kritisiert die Freigabe des AstraZeneca-Vakzins in mehreren Bundesländern, die aus haftungsrechtlicher Sicht für die Ärzteschaft problematisch sei. Zudem erneuert Pohle seine Forderung, Impfzentren zeitnah zu schließen, da ein Festhalten an diesen Strukturen die Durchimmunisierung der Bevölkerung verzögere. „Mit der Freigabe des AstraZeneca-Vakzins für unter 60-jährige in […]
Mehr

Pohle fordert sofortiges Herunterfahren der Impfzentren

Der Vorsitzende des Brandenburger Hartmannbundes Dr. Hanjo Pohle erneuert seine Forderung an die Landesregierung, Arztpraxen deutlich mehr Impfstoffe gegen SARS-CoV2 zu liefern. „Nachdem der Hartmannbund im Einklang mit dem Hausärzteverband Brandenburg die Öffnung und Veränderung der Impfstrategie bei der Coronabekämpfung erstritten hat, bleibt unser Land immer noch deutlich hinter seinen Möglichkeiten zurück. Dass Impfungen in […]
Mehr

Pohle: Auch die Landesregierung muss ihren Pflichten nachkommen 

Die jüngste Forderung des Brandenburger Landtags, Ausgleichszahlungen nach dem Corona-Schutzschirm gerade für kleine Krankenhäuser sicherzustellen, stößt nicht überall auf Beifall. Der Vorsitzende des Brandenburger Hartmannbundes, Dr. Hanjo Pohle, sieht hier auch Anlass für kritische Worte: „Es ist folgerichtig, beim Bund auf Ausgleichszahlungen bezüglich coronabedingter Erlösrückgänge hinzuwirken – das darf jedoch nicht auf im Land Brandenburg […]
Mehr

Pohle: Zahlen zeigen Scheitern der derzeitigen Impfstrategie

In Brandenburg wurden allein an einem Tag 3.132 Bürgerinnen und Bürger von den 87 Praxen, die sich aktuell am Modellprojekt der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) „Impfen in den Arztpraxen“ beteiligen, geimpft, wie gestern bekannt wurde. Für den Vorsitzenden des Hartmannbundes Brandenburg, Dr. Hanjo Pohle, haben damit die Vertragsarztpraxen belegt, dass sie liefern können: „Unsere Kolleginnen […]
Mehr

Pohle: Jetzt sollten wir in den Praxen entscheiden dürfen, wer geimpft wird!

Der Vorsitzende des Hartmannbundes in Brandenburg, Dr. Hanjo Pohle, hat angesichts der erneuten Freigabe von AstraZeneca bei gleichzeitig rasant steigenden Corona-Infektionszahlen die brandenburgische Landesregierung aufgefordert, den Ärztinnen und Ärzten, die inzwischen in den Praxen an Impfungen beteiligt sind, grünes Licht für maximale Spielräume bei den Impfungen mit AstraZeneca zu geben. „Wir sollten an dieser Stelle […]
Mehr

Pohle: Lehren effizienter Katastrophenbekämpfung weiter ignoriert

Die jüngsten Pläne zur Verpflichtung von Arztpraxen zu Coronaimpfungen im Landkreis Märkisch-Oderland lösten bereits scharfe Reaktionen aus der Ärzteschaft aus. Auch der Brandenburger Hartmannbund äußert deutliche Kritik: „Dieser Vorstoß entbehrt jeder juristischen Grundlage, da der Landrat eines Kreises eine Zwangsverpflichtung von Ärzten nur im Katastrophenfall durchsetzen darf. Letzterer wurde jedoch bisher nicht ausgerufen und werde […]
Mehr

Pohle: Beschluss der GMK realitätsfremd

Die Kritik aus den Ärzteverbänden am jüngsten Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz (GMK), erst ab dem 19. April auf flächendeckende Impfungen in Arztpraxen zu setzen, reißt nicht ab. Der Vorsitzende des Hartmannbundes Brandenburg Dr. Hanjo Pohle, hält diese Entscheidung für verantwortungslos und realitätsfremd. „Nach einer repräsentativen Forsa-Studie wollen sich 55 Prozent der Befragten beim Hausarzt impfen lassen, […]
Mehr

Pohle sieht weiteren Handlungsbedarf

Heute startet die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) das Pilotprojekt, das Arztpraxen an Impfungen gegen eine Infektion mit dem Coronavirus beteiligt. „Ich begrüße die längst überfällige Einbeziehung von Arztpraxen bei der Impfung gegen Covid-19 und fordere zugleich die KVBB auf, so schnell wie möglich alle Arztpraxen zu beteiligen, die impfen wollen“, äußert sich der Vorsitzende des […]
Mehr

Pohle fordert von Gesundheitsminister Spahn Taten

Die Brandenburger Landesregierung hat auf dem Impfgipfel am vergangenen Mittwoch beschlossen, ein Modellvorhaben für Coronaimpfungen in den Praxen zu starten. Flächendeckende Impfungen in den Praxen sollen jedoch erst erfolgen, nachdem das Bundesgesundheitsministerium die Coronavirusimpfverordnung entsprechend angepasst hat. Vor diesem Hintergrund appelliert der Vorsitzende des Brandenburger Hartmannbundes, Dr. Hanjo Pohle, an die Adresse des Bundesgesundheitsministers Jens […]
Mehr

Pohle begrüßt KVBB-Positionspapier und fordert schnelle Anpassung der Impfverordnung

Am vergangenen Freitag hatte die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) in einem Positionspapier an den Brandenburgischen Ministerpräsidenten Woidke appelliert, die Impfstrategie auf Arztpraxen auszuweiten. Zudem sollte ein landesweites Modellprojekt mit beispielsweise 50 Impfpraxen starten, um die erforderlichen Termin- und Logistikabläufe zu erproben. Der Hartmannbund Landesverband Brandenburg begrüßt ausdrücklich die Initiative der KVBB, Impfungen gegen Covid-19 in […]
Mehr

Pohle: Ausfälle in ambulanter Versorgung werden weiter in Kauf genommen

An der vorgestern in Kraft getretenen neuen Corona-Impfverordnung entzündet sich weiter Kritik aus den Reihen der Ärzteschaft. Der Vorsitzende des Brandenburger Hartmannbundes Dr. Hanjo Pohle bemängelt, dass durch die nachrangige Impfung niedergelassener Ärztinnen und Ärzte die Risiken epidemiologischer Übertragungsmöglichkeiten in den Praxen ignoriert werden. Zudem sei unverständlich, dass weiterhin ausschließlich an Vakzinierungen in Impfzentren und […]
Mehr

Pohle fordert einfache, schnelle und effektive Impfstrategie

Mit großer Verwunderung hat der Vorsitzende des Hartmannbundes in Brandenburg Dr. Hanjo Pohle den letzte Woche von der Brandenburger Landesregierung beschlossenen Aufbau von sieben weiteren Impfzentren bis Ende Februar 2021 zur Kenntnis genommen. Darauf hatten sich Ministerpräsident Dietmar Woidke und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher mit den Landkreisen und kreisfreien Städten des Landes Brandenburg am vergangenen Mittwochabend […]
Mehr

Pohle regt Nachbesserungen bei der Impfstrategie an

Der Landesverband Brandenburg im Hartmannbund regt dringend ein Umdenken bezüglich der Impfstrategie im Land Brandenburg an. Die zur Zeit favorisierte zentrale Impflösung mit dem Fokus auf Impfzentren werde nicht zur schnellen Durchimmunisierung der vulnerablen Bevölkerungsgruppen führen, so der Vorsitzende Dr. Hanjo Pohle. Pohle erklärt dazu: „75 Prozent aller 200.000 über 80-jährigen Brandenburger Senioren leben in […]
Mehr

Pohle: Hängepartie muss ein Ende haben

Die Stimmen aus der Ärzteschaft nach Verlängerung des Schutzschirmes für die Praxen der vertragsärztlichen Versorgung in das Jahr 2021 hinaus werden lauter. Der Vorsitzende des Brandenburger Hartmannbundes, Dr. Hanjo Pohle, macht hierzu deutlich: „Der Hartmannbund Brandenburg erwartet von der Politik eine klare Zusage zur Verlängerung des Schutzschirmes für Vertrags- und angestellte Ärztinnen und Ärzte. Dies […]
Mehr

Pohle: Ärzteschaft könnte sich Vorwurf der Selektion ausgesetzt sehen

Der am Wochenende bekannt gewordene Entwurf des Bundesgesundheitsministeriums für eine „Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus Sars-​CoV-2“ sorgte in den vergangenen Tagen für lebhafte Diskussionen innerhalb und außerhalb der Ärzteschaft. Dieser sieht vor, dass die niedergelassenen Haus- und Fachärzte Patienten per Attest Berechtigungen für Corona-Impfungen ausstellen. Nun meldet sich der Vorsitzende des Brandenburger […]
Mehr

Pohle: Politik muss konsequenter handeln!

Mit den gestrigen Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie sind Infektionswege durch öffentliche und private Feiern in den Fokus gelangt. Der Vorsitzende des Brandenburger Hartmannbundes Dr. Hanjo Pohle fordert angesichts der weiteren Eskalation des Maßnahmenkataloges zur Infektionsvermeidung in der Bevölkerung nun auch konsequentes Handeln seitens der politischen Entscheidungsträger ein: „Wenn die neuen Maßnahmen mit […]
Mehr

Pohle: Honorarabschluss stellt Prinzip der kostendeckenden Finanzierung in Frage

Die Kritik aus den Reihen der Ärzteverbände an der zum 1. Januar 2021 beschlossenen Punktwertanhebung um 1,25 Prozent reißt nicht ab. Deutliche Worte findet auch der Vorsitzende des Hartmannbundes in Brandenburg, Dr. Hanjo Pohle. „Dieser Honorarabschluss ist eine Schande. Während Politik und Kostenträger bei den Kliniken und beim Öffentlichen Gesundheitsdienst Milliarden locker machen, sollen wir […]
Mehr

Pohle: Nachbesserungen bei der Finanzierung im ambulanten Bereich erforderlich

In den vergangenen Tagen wurde von führenden Regierungspolitikern wiederholt auf die wichtige Rolle des öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) hingewiesen. Der Hartmannbund Brandenburg begrüßt die längst fällige Aufmerksamkeit des ÖGD durch die Politik, fordert jedoch, die Leistungen der anderen Ärztinnen und Ärzte bei der Bewältigung der Coronapandemie nicht aus dem Blick zu verlieren. Diese sei ein echtes […]
Mehr

Pohle für Konzentration der Corona-Tests in Zentren

Die vom Bundesgesundheitsministerium verordnete Testpflicht für Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten steht weiter in der Kritik. Für den Vorsitzenden des Brandenburger Hartmannbundes und Rathenower Allgemeinmediziner Dr. Hanjo Pohle besteht hier erheblicher Handlungs- und Veränderungsbedarf. „Die Rechtsverordnung aus dem Hause Spahn sieht vor, dass sich Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten beim Gesundheitsamt, an Teststationen an Flughäfen und Bahnhöfen oder in […]
Mehr

Ärztinnen und Ärzte, holt euch die Medizin zurück!

Der Hartmannbund in Brandenburg ruft die Ärzteschaft dazu auf, die aktuell stattfindende Wertedebatte für eine Neuausrichtung des Gesundheitssystems zu nutzen. Dafür sei das Zeitfenster eng, machte der Vorsitzende des Brandenburger Hartmannbundes und Rathenower Allgemeinmediziner Dr. Hanjo Pohle deutlich. „Jetzt ist der Moment, in dem Politiker, Leopoldina, Gesundheitsexperten, ja selbst jene, die noch kurz vorher die […]
Mehr

Hartmannbund Brandenburg fordert Not-EBM

Der Hartmannbund in Brandenburg fordert vor dem Hintergrund Corona-bedingter wirtschaftlicher Schwierigkeiten von Vertragsarztpraxen einen Krisen- oder „Not“-EBM mit Aufhebung aller Restriktionen und Inkompatibilitäten. „In der gegenwärtigen Coronakrise drohen nicht nur Krankenhäusern extreme Verluste wegen Nichtinanspruchnahme, sondern auch vielen Vertragsarztpraxen“, machte dessen Vorsitzender, Dr. Hanjo Pohle deutlich. Während Krankenhäuser durch die geltenden Covid-Gesetze relativ abgesichert seien, […]
Mehr

Drei erste Lehren für die Gesundheitsversorgung

COVID-19 setzt eine Zäsur. In der Bewältigung der Corona-Krise geraten Themen wie die schwarze Null, Effizienz und der ökonomische Wettbewerb in der Gesundheitsversorgung in den Hintergrund. Hierzu stellt der Vorsitzende des Brandenburger Hartmannbundes und Rathenower Allgemeinmediziner Dr. Hanjo Pohle fest: „Dieselben Politiker, die noch vor ein paar Wochen ein Gesetz zur Reduktion von Krankenhausbetten auf […]
Mehr

Pohle: Auch Beschlagnahmungen sollten kein Tabu sein

Der Vorsitzende des Hartmannbund Landesverbandes Brandenburg und Rathenower Allgemeinmediziner Dr. Hanjo Pohle fordert die politischen Entscheidungsträger in Bund und Ländern auf, auch ungewöhnliche Maßnahmen zur Lösung der nach wie vor bestehenden Versorgungsengpässe bei Schutzausrüstungen zu ergreifen. „Ich bin entsetzt über das Unvermögen der Politik, die wichtigsten Schaltstellen in der Gesundheitsversorgung unserer Patienten mit existentiellen Schutzmitteln […]
Mehr

Pohle: Patientenversorgung und sozialer Frieden in den Arztpraxen gefährdet

Der Referentenentwurf zum Patientendatenschutzgesetz (PDSG) schlägt weiterhin hohe Wellen in der Ärzteschaft. Der Vorsitzende des Landesverbandes Brandenburg im Hartmannbund und Rathenower Allgemeinmediziner Dr. Hanjo Pohle sieht in dem vorliegenden Entwurf den sozialen Frieden und die Versorgung in den Arztpraxen gefährdet. „Das Vorhaben, alle untersuchungs- und behandlungsbezogenen medizinischen Informationen verpflichtend in die elektronische Patientenakte (ePA) zu […]
Mehr

Pohle: Entwurf bietet etwas und Licht und viel Schatten

Zum in der letzten Woche veröffentlichen Referentenentwurf zur Notfallversorgung teilt der Vorsitzende des Landesverbandes Brandenburg im Hartmannbund und Rathenower Allgemeinmediziner Dr. Hanjo Pohle mit: „Positiv sehe ich, dass der vorliegende Entwurf erstmals den Versuch unternimmt, klar und deutlich Kriterien für einen medizinischen Notfall zu definieren. Auch die klare Regelung, in welchen Fällen der stationäre Sektor […]
Mehr

Absenkung der Versichertenpauschalen ist der falsche Weg

Das in dieser Woche publik gewordene Verhandlungsergebnis des Bewertungsausschusses zur EBM-Reform schlägt derzeit hohe Wellen. Dazu teilt der Vorsitzende des Landesverbandes Brandenburg im Hartmannbund und Rathenower Allgemeinmediziner Dr. Hanjo Pohle mit: „Der Gesetzgeber besteht angesichts der durch die Spahnschen Gesetze verursachten Kosten auf Punktzahlneutralität beim EBM. Ich kann mich der Äußerung des Kollegen Jörg Müller […]
Mehr

Pohle: Chance zu klarem Bekenntnis zum ambulanten Sektor verpasst

Der Hartmannbund Brandenburg, größter freier Verband niedergelassener und angestellter Ärztinnen und Ärzte, hat die Regierungserklärung des Brandenburger Ministerpräsidenten Dietmar Woidke kritisiert. „Es ist bedauerlich und leider wohl auch kein Zufall, dass in dieser Erklärung – ähnlich wie im Koalitionsvertrag –  genau dort ein großes „Nichts“ steht, wo es angemessen gewesen wäre, endlich einmal die Leistungen […]
Mehr

Pohle unterstützt Kritik der Brandenburger Nervenärzte

Der Vorsitzende des Landesverbandes Brandenburg und Rathenower Allgemeinmediziner Dr. Hanjo Pohle unterstützt die Ende November laut gewordene Kritik des Gesamtverbandes der Brandenburger Nervenärzte bezüglich der Umsetzbarkeit des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG). „Wir teilen die Kritik der Kolleginnen und Kollegen aus Brandenburg, wonach wesentliche Bestandteile des TSVG in den meisten Praxen gar nicht realisierbar sind“, äußert […]
Mehr

Pohle: KBV-Vertretung ließ sich bei Verhandlungen über den Tisch ziehen

Zu der am Freitag gefallenen Entscheidung zum Vertragsarzthonorar 2020 und der aktuellen Pressemitteilung des Landesverbandes Thüringen des Hartmannbundes zu diesem Thema kommentiert der Vorsitzende des Landesverbandes Brandenburg, Dr. Hanjo Pohle, Allgemeinmediziner in Rathenow: „Zum wiederholten Male verkaufen uns die KBV-Vertreter eine Orientierungs-Punktwertanhebung unter der Preissteigerungsrate als Verhandlungserfolg. Ich kann mich der Äußerung des Kollegen Jörg […]
Mehr

Pohle: Patientenwohl vor Ökonomie!

Die von der Krankenhausstruktur-Studie der Bertelsmann-Stiftung getätigte Aussage, dass bis zu 600 Kliniken für die Gesundheitsversorgung entbehrlich seien, stößt beim Vorsitzenden des Hartmannbund-Landesverbandes Brandenburg Dr. Hanjo Pohle auf Unverständnis. „Diese Aussage ist ein Affront gegenüber den Ärztinnen und Ärzten in den Krankenhäusern der Grund- und Regelversorgung, die tagtäglich mit hohem Einsatz und hoher Qualität Patienten […]
Mehr

Pohle: DVG belegt fehlende Bodenhaftung der Gesundheitspolitik

Der Vorsitzende des Landesverbandes Brandenburg im Hartmannbund, Dr. Hanjo Pohle, hat den von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn initiierten und inzwischen vom Bundeskabinett verabschiedeten Entwurf des Gesetzes für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation (Digitale-Versorgungs-Gesetz – DVG)  kritisiert. „Mit seinem erheblichen Strafkatalog für Ärzte reiht sich diese Initiative aus dem Hause Spahn leider ein in die Riege […]
Mehr

Pohle: TSVG – unerträglicher Eingriff in den freien Arztberuf

Zur Verabschiedung des Terminservice- und Versorgungsgesetzes nach zweiter und dritter Lesung im Bundestag äußert Dr. Hanjo Pohle, Vorsitzender des Hartmannbund-LV Brandenburg und Allgemeinmediziner in Rathenow: „Wer Ärztinnen und Ärzte als Angehörige eines freien Berufes unter dem Deckmantel einer angeblichen Bekämpfung von Wartezeiten zwingt, unsinnige gesetzliche Vorgaben wie die Erhöhung von Sprechstundenzeiten umzusetzen, wird dem Gesundheitssystem […]
Mehr

Pohle: Patienten wollen direkten Arztkontakt

Am vergangenen Mittwoch lud der Landesverband Brandenburg des Hartmannbundes Politik, Kassen, Patientenvertreter und Ärzte in die Landesärztekammer Brandenburg zum regionalen Dialog unter dem Titel „Der Einstieg in eine sich ändernde Arzt-Patienten-Beziehung am Beispiel der Aufhebung des ausschließlichen Fernbehandlungsverbot“. Um allen Missverständnissen in der oft emotional geführten Diskussion zu diesem Thema aus dem Weg zu gehen, […]
Mehr

Pohle: Was bleibt ist reine Fassungslosigkeit

Zu der am Dienstag gefallenen Entscheidung zum Vertragsarzthonorar 2019 und der aktuellen Pressemitteilung des Landesverbandes Thüringen des Hartmannbundes zum Thema kommentiert der Vorsitzende des Landesverbandes Brandenburg, Dr. Hanjo Pohle, Allgemeinmediziner in Rathenow: „Ich kann mich der Äußerung des Kollegen Jörg Müller aus Gera, nur anschließen. Wer eine Steigerungsrate unter der Preissteigerungsrate als Verhandlungserfolg verkaufen möchte, […]
Mehr

Pohle: Landesminister haben Chance verpasst Landarztpraxen für den Ärztenachwuchs attraktiver zu machen

„Die Diskussionen um die Attraktivität der Niederlassung und Engpässen bei Arztterminen könnten eigentlich bald der Vergangenheit angehören, denn dank voller Kassen wäre eine wesentliche Grundvoraussetzung für die Sicherstellung der Versorgung vor allem in der Fläche leicht realisierbar: die entbudgetierte Vergütung ambulanter ärztlicher Leistungen. Doch die Chance, hier ein Zeichen an den Gesetzgeber zu senden, haben […]
Mehr

Pohle: Notfallversorgung in Brandenburg bleibt flächendeckend gewährleistet

„Wir greifen die Äußerung von Landesgesundheitsministerin Diana Golze, dass die Notfallversorgung auch künftig in Brandenburg flächendeckend gewährleistet sei (PM vom 25.04.2018), gerne auf und erinnern auf der Grundlage des veröffentlichten GBA-Beschlusstextes nun an das gemachte Versprechen“, äußert der Allgemeinmediziner und Vorsitzende des Hartmannbund-Landesverbandes Brandenburg Dr. med. Hanjo Pohle. Um für Patientinnen und Patienten gerade in […]
Mehr

Pohle: Gesundheitskompetenz durch Navigationshilfen flankieren

„Vielen Patienten scheint es schwer zu fallen, sich in unserem komplexen Gesundheitssystem zurecht zu finden. Besonders im Krankheitsfall ist es aber wichtig, sich im Versorgungssystem richtig und schnell orientieren zu können“, erklärt der Vorsitzende des Hartmannbund Landesverbandes Brandenburg, Dr. med. Hanjo Pohle, anlässlich der Vorstellung des Nationalen Aktionsplans Gesundheitskompetenz am vergangenen Montag in Berlin und […]
Mehr